7.3.2008

Gesetzentwurf stärkt Anliegen der Jugendfreiwilligendienste

Der Deutsche Caritasverband (DCV) begrüßt den Entwurf zum Jugendfreiwilligengesetz, der heute im Deutschen Bundestag in zweiter und dritter Lesung beraten wird. Der Gesetzentwurf führt das "Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Sozialen Jahres" und das "Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Ökologischen Jahres" zusammen.

Der vorliegende Gesetzentwurf stärkt die Anliegen der Jugendfreiwilligendienste, die als besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements definiert werden. Zukünftig sind zeitlich flexiblere Einsätze möglich und der Bildungscharakter der Freiwilligendienste wird unterstützt. Für die Träger von Jugendfreiwilligendiensten wird Rechtssicherheit geschaffen, indem der Gesetzentwurf eine neue Form der Vertragsgestaltung vorsieht, die die Befreiung von der Umsatzsteuer sicherstellt.

Der DCV begleitet in Trägerkooperation mit dem Bund der katholischen Jugend (BDKJ) jährlich über 3.300 Einsätze von jungen Freiwilligen. Der Dienst wird beispielsweise in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Krankenhäusern, Behinderten- und Alteneinrichtungen geleistet.

Kontakt: Marianne Schmidle, Arbeitsstelle Freiwilliges Soziales Jahr, Telefon: 0761 200-207, E-Mail: Marianne.Schmidle@caritas.de