29.4.2008

Nachdenken über Arm und Reich - Papiertheater gastierte in der Ökumenischen Wärmestube



Fotos: Sauerbeck

Was macht uns satt, was füllt uns die Teller? Mit ihrem Tischtheater in Papier gastierten Martin Ellrodt und Johannes Volkmann an zwei Abenden in der Ökumenischen Wärmestube in Nürnberg. Eine Rauminstallation, eine lange Tafel ganz in weiß, Teller, Besteck und Lebensmittel in  Papier eingewickelt, fanden die „Theaterbesucher“ vor und hörten dazu ein skandinavisches Märchen von zwei ungleichen Brüdern. Nachdenken über Arm und Reich einmal anders. Dies drückte sich bereits in der Wahl der Aufführungsorte aus. Bevor die Nürnberger Papierkünstler ihre „Kostprobe“ im Neuen Museum inszenierten, suchten sie bewusst die von Caritas und Stadtmission getragene Einrichtung auf. Dort werden jeden Tag 90 warme Essen an bedürftige Menschen ausgegeben, am Wochenende sind es sogar bis zu 130.