24.9.2007

Preisverleihung durch Caritas Nürnberger Land


Manfred Ille und Franziska Grashey ermitteln die glücklichen Gewinner von Caritas-Leistungen
Foto: Caritas

Die Gewinner des Caritas-Preisrätsels, das während der Hersbrucker Gesundheitstage stattfand, sind ermittelt. Unter Beaufsichtigung von Verwaltungsleiter Manfred Ille und dem Ziehungsengel, der Sozialpädagogin Franziska Grashey, wurden neun Preisträger aus über 120 Teilnehmern ausgelost. Erfreulich, dass trotz der schwierigen Fragen das Quiz in fast allen Fällen richtig beantwortet wurde. Unter anderem wurde nach der deutschen Bedeutung des lateinischen Wortes „hospitium“ gefragt, dessen Übersetzung Herberge lautet. Bezug wurde hierbei auf die Hospizinitiative der Caritas genommen, die Sterbende auf ihrem letzten Weg betreut. Fast alle Teilnehmer wussten, dass die Vorsitzende des Verbandes Angela Henke und nicht etwa Angela Merkel heißt. Schwieriger war natürlich zu wissen, dass SpDi nichts mit Parteien zu tun hat, sondern „Sozialpsychiatrischer Dienst“ heißt und sich dahinter einer der kostenlosen Beratungsdienste der Caritas verbirgt. Das primäre Ziel der Aktion war, das große und kostenlose Angebot der Caritas im sozialen Bereich publik zu machen. Sämtliche Preise wurden vom Caritasverband im Landkreis Nürnberger Land e.V. gestiftet.

Den ersten Preis, einen 50 Euro Einkaufsgutschein beim Carisma-Gebrauchtwarenmarkt in Hersbruck, gewinnt Daniela E. aus Pommelsbrunn. Über einen Schnuppertag in der Tagespflege im Wert von 35 Euro, als zweiten Preis, kann sich Emma W. aus Weißenbrunn freuen. Für den dritten Preis erhält Elfriede R. aus Happurg einen Einkaufskorb im Wert von 20 Euro. Der vierte bis sechste Preis umfasst Mahlzeiten im Don Bosco Haus Hersbruck. Die Gewinner des siebten bis neunten Preises bekommen je ein Buch „Familien-Bilder“, welches die Vielfalt von Erfahrungen veranschaulicht, die Menschen mit Familien, aber auch die Familienberaterinnen der Caritas machen. Jeder Gewinner wird schriftlich benachrichtigt.