29.10.2007

„Abgestürzt“ setzt das Thema „Jugendliche und Alkohol“ in Szene

Studierende der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg führen ihr fünftes selbst verfasstes Musical auf

Das Thema „Jugendliche und Alkohol“ greift das Musical „Abgestürzt“ auf, das am 8. November 2007 in der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg Premiere hat. Es ist das fünfte Stück, das Studierende der Caritas-Fachakademie komplett selbst geschrieben, vertont und in Szene gesetzt haben.

Marie ist fast dreizehn und ein ganz normaler Teenager. Sie hat Freundinnen und liebevoll-besorgte Eltern, und der einzige Ärger in ihrem Leben besteht aus gelegentlichen Kabbeleien mit ein paar Mädchen aus der Parallelklasse. Außerdem ist sie ein bisschen in Ben verliebt. Alles in allem hat Marie also eigentlich ein prima Leben – und Feiern gehört in diesem Alter natürlich dazu. Als Marie endlich die heiß ersehnte erste Party bei sich zu Hause steigen lassen kann, entwickeln sich die Dinge aber ganz anders als erhofft. Was in dieser Nacht passiert, überrollt Marie und ihre Freundinnen und verändert alles, was bisher sicher schien.

„Abgestürzt“ schildert, wie sich aus dem nahezu selbstverständlich scheinenden Umgang Jugendlicher mit Alkohol eine Eigendynamik entwickelt, die plötzlich keiner der Beteiligten mehr wirklich im Griff hat. Das Stück macht den Zuschauern bewusst, wie schmal der Grat zwischen Gipfelsturm und Absturz sein kann.

Das Musical für Jugendliche zwischen 11 und 16 Jahren ist das fünfte, das an der Bamberger Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik entstanden ist. Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher mit ihren Lehrkräften Tobias Wenkemann und Jutta Hamprecht-Göppner haben sich zum Ziel gesetzt, Stücke für Kinder und Jugendliche zu schaffen, die sie berühren und zum Nachdenken anregen. Selbstverständlich darf bei aller Ernsthaftigkeit der Humor nicht zu kurz kommen, aber die jungen Pädagogen legen den Finger auch mal auf Wunden, die weh tun – und zwar nicht nur bei den Jugendlichen, sondern auch bei Erwachsenen, für die die Musicals ebenfalls sehenswert sind.

Im Januar besteht für Schulklassen die Möglichkeit, das Stück zu besuchen. Informationen und Buchungen für die Schulaufführungen sind bei Jutta Hamprecht-Göppner unter Tel. (0951) 73785 möglich.