26.10.2007

Sieben Politiker hospitierten bei der Caritas Nürnberger Land


Bezirksrat Klaus Hähnlein hat keine Berührungsängste mit behinderten Menschen. Allerdings war die Begegnung mit Max Krapf auch für ihn die erste mit einem Wachkoma-Patienten

Besonders groß war der „Andrang“ beim Rollentausch im Caritasverband Nürnberger Land. Sieben Politiker wollten hier einmal die Seiten wechseln. Die Bundestagsabgeordnete Marina Schuster und Bezirksrat Paul Brunner hospitierten bei Beratungsgesprächen des Sozialpsychiatrischen Dienstes. Landrat Helmut Reich und Landtagsabgeordneter Dr. Thomas Beyer betreuten den Stationären Mittagstisch für bedürftige Menschen im Hersbrucker Don Bosco-Haus. Landtagsabgeordneter Hermann Imhof half in Kleiderkammer in Lauf bei der Ausgabe von Bekleidung mit. Der stellvertretende Landrat Norbert Dünkel traf sich mit einer jun gen behinderten Frau zum Gedankenaustausch, und Bezirksrat Klaus Hähnlein besuchte ein Kind, das im Wachkoma liegt. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf www.caritas-nuernberger-land.de.