31.5.2007

Topfenpalatschinken und 200.000 Spitzer

Politiker besuchte Lebenshilfewerkstatt in Weilersbach


Der Werkstattleiter Reinhard Schmitt erläutert dem Geschäftsführer der Caritas, Peter Ehmann, und dem Fraktionsvorsitzenden der CSU, Franz-Josef Kraus, den Arbeitsschritt des Zusammensetzens von Bleistiftspitzern.

Auf Einladung des Caritasverbandes Forchheim und der Lebenshilfewerkstätten in Weilersbach besuchte der Bürgermeister von Ebermannstadt und Fraktionsvorsitzender der CSU im Landkreis, Franz Josef Kraus, die Werkstatt in Weilersbach.

Kraus war beeindruckt von den guten Arbeitsbedingungen für die über 65 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Werkstatt. Auch das umfangreiche Leistungsspektrum, etwa das Zusammenstecken von 200.000 Spitzern am Ende einer Produktionskette, überzeugte ihn. Die Großküche in Weilersbach hatte sich auf den Besuch von Kraus ebenfalls gut vorbereitet und überraschte ihn mit einer leckeren Portion Topfenpalatschinken.

Der Besuch von Kraus war der Abschluss einer kleinen Aktion von Caritas und der Werkstatt der Lebenshilfe, um mit Besuchen prominenter Personen im Landkreis die Aufmerksamkeit auf die Dienste der Lebenshilfe wie das Angebot „Essen auf Rädern“ zu lenken. Neben Landrat Reinhardt Glauber hatte auch Pfarrer Gerhard Möckel aus Kirchehrenbach/Weilersbach die Einrichtung besucht.