29.5.2007

Weltkulturerbelauf-Verein übergab Caritas 2.305 Euro für zusätzlichen Ausbildungsplatz in einer Sozialstation. Zusammen mit den Spenden der Läufer stehen nun mehr als 5000 Euro zur Verfügung


Bei der Spendenübergabe im Dr.-Philipp-Kröner-Haus (von links): Helmar Fexer, Bereichsleiter Soziale Dienste beim Diözesan-Caritasverband, Dr. Birgit Dietz, Dr. Helmut Müller MdL, Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein

2.305 Euro überreichten am heutigen Freitagmittag Landtagsabgeordneter Dr. Helmut Müller und Stadträtin Dr. Birgit Dietz vom Verein Weltkulturerbelauf Bamberg in der Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes für das Projekt „Zukunft schaffen durch Ausbildungsplätze in der ambulanten Altenpflege“. Die Spende honoriert das Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas, die beim 3. Weltkulturerbelauf ehrenamtlich einen Versorgungsstand für die Läufer übernommen hatten. Den Dank von Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein für die Spende beantwortete Dr. Helmut Müller als Vorsitzender des Weltkulturerbelauf e.V. daher mit dem Hinweis, dass die Caritas sich diese ja redlich erarbeitet habe.

Öhlein dankte dem Verein auch dafür, dass er die Möglichkeit zum Spenden für das Caritas-Projekt eingeräumt hatte. Die Läuferinnen und Läufer konnten bei der Anmeldung zusätzlich zur Startgebühr 5 Euro zugunsten der Caritas abbuchen lassen. Dadurch kamen Spenden in Höhe von insgesamt 2.800 Euro zusammen.

Der 3. Weltkulturerbelauf am 6. Mai 2007 erbrachte somit mehr als 5100 Euro für die Schaffung eines zusätzlichen Ausbildungsplatzes in einer Bamberger Sozialstation.

Hintergrund der Aktion „Zukunft schaffen durch Ausbildungsplätze in der ambulanten Altenpflege“ ist, dass der Bedarf an Pflegepersonal für alte und kranke Menschen bis 2020 um ein Viertel ansteigen wird. Zudem will die Caritas Jugendlichen zusätzliche Ausbildungschancen geben. Allerdings sind die ambulanten Krankenpflegestationen nicht in der Lage, Ausbildungsplätze zu finanzieren, da sie aufgrund fehlender Vereinbarungen Ausbildungskosten nicht mit den Pflegekassen abrechnen können. Mehr Informationen über die Aktion „Zukunft schaffen durch Ausbildungsplätze in der ambulanten Altenpflege“ finden sich auf der Homepage www.caritas-bamberg.de.

Da nicht nur in Bamberg, sondern auch in anderen Teilen des Erzbistums zusätzliche Ausbildungsplätze für den Altenpflegeberuf entstehen sollen, sind Spenden für die Aktion weiterhin willkommen. Sie können eingezahlt werden an den Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. auf dessen Konto Nr. 9003002 bei der LIGA Bank Bamberg eG (BLZ 750 903 00) mit dem Stichwort „Ausbildungsplätze Altenpflege“.