22.5.2007

Tauchclub gewann Kicker

Caritas übergab Gewinn aus der Verlosung unter Spendern


Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein gratulierte Wolfgang Kostal, dem Vorsitzenden des Tauchclubs Bamberg, zum Gewinn des Kickers.

Unter Wasser kickern werden sie wohl nicht. Doch einen guten Platz in seinem Vereinsheim in der Siechenstraße wird der Tauchclub Bamberg dem Tischfußballspiel, das die Benedikt-Menni-Werkstatt für behinderte Menschen in Gremsdorf hergestellt und das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung gestiftet hat, in jedem Fall einräumen. Sind doch 31 % der Mitglieder Jugendliche. Am gestrigen Montagnachmittag konnte Wolfgang Kostal, Vorsitzender des Tauchclubs Bamberg, in der Bamberger Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes den Kicker in Empfang nehmen.

Beim 3. Bamberger Weltkulturerbelauf hatte der Diözesan-Caritasverband das Spielgerät unter den Laufgruppen verlost, in deren Reihen sich die meisten Spender für das Caritas-Projekt „Zukunft schaffen durch zusätzliche Ausbildungsplätze in der ambulanten Altenpflege“ befanden.

Glücksfee Christina Lang – sie wird im Herbst eine Ausbildung zur Altenpflegerin in einer Bamberger Sozialstation sowie an der Bamberger Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege St. Marien beginnen – zog am 5. Mai, dem Vortag des Weltkulturerbelaufs, aber noch weitere Gewinne. Sie winkten den Einzelspendern, die bei der Anmeldung zum Lauf zusätzlich zur Startgebühr eine Spende für das Caritas-Projekt abbuchen ließen.

Der von der LIGA Bank zur Verfügung gestellte Hauptgewinn für Einzelspender, Anteile am LIGA Pax Aktienfonds im Wert von 250 €, ging an Anna Ziegmann aus Bamberg. Über den 2. bis 5. Preis, jeweils ein dreitägiger Aufenthalt in der Caritas-Familienferienstätte in Fischbachau-Hundham in der Urlaubsregion Bayerisches Oberland, dürfen sich freuen: Brigitte Treuheit aus Emtmannsberg, Uwe Hehn aus Möhrendorf, Anton Oppelt aus Reundorf und Norbert Rosiwal aus Bamberg.

Durch die Spenden der Läuferinnen und Läufer, bei einem öffentlichen Kickern mit dem später verlosten Spielgerät und aus der Kollekte des Gottesdienstes zum Weltkulturerbelauf sind 2.800 Euro für das Caritas-Projekt „Zukunft schaffen durch Ausbildungsplätze in der ambulanten Altenpflege“ zusammengekommen. Sie tragen dazu bei, dass der Caritasverband für die Stadt Bamberg ab Herbst eine zusätzliche Ausbildungsstelle in einer seiner beiden Sozialstationen einrichten kann.