23. Februar 2007

Hansgörch verzweifelt gesucht – beim Fasching im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Forchheim

Zum lustigen Faschingstreiben waren am Rosenmontag die Bewohner und Angehörigen des Caritas-Altenheims St. Elisabeth in Forchheim eingeladen. Nach einer gemütlichen Kaffeerunde eröffnete das Prinzenpaar Karl-Heinz I. und seine Lieblichkeit Rosa I. mit einem Walzer das traditionelle Geschehen. Unter Leitung der Mitarbeiterin Elke Neuner wurden  verschiedene Sketsche dargeboten. Einer Hosenparade, die von Ehrenamtlichen und Mitarbeitern des Altenheims aufgeführt wurde, folgte ein beschwingter Tanz der „Effeltricher Zwetschgerla.“

Wie schön das Leben einer Witwe sein kann, davon erzählte die Bewohnerin Elfriede Paul. Beim Petrus im Himmel erkundigte sich die Annameich nach ihrem verstorbenen Hansgörch, ob der denn im Himmel oder in der Hölle abgeblieben sei (Foto). Nach langer Suche fand ihn Petrus schließlich bei den „Staubigen Brüdern.“  Dieser von Eveline Ammon und Hausmeister Ludwig Stark gespielte Sketsch strapazierte die Lachmuskeln der Zuschauer. Das Musikertrio von Lorenz Hertel brachte an diesem Nachmittag die Stimmung oftmals zum „Überkochen.“ Viele der Anwesenden schwangen schließlich das Tanzbein und bedachten die Musikanten mit viel Applaus.