10.12.2007

30.000 Euro Soforthilfe für Tropensturmopfer in Bangladesch

Die Erzdiözese Bamberg stellt aus Mitteln des kirchlichen Katastrophenfonds 30.000 Euro für dringend notwendige Soforthilfemaßnahmen in den von einem Tropensturm zerstörten Gebieten Bangladeschs zur Verfügung. Das Geld wird von Caritas International direkt vor Ort eingesetzt.

Am 15. November 2007 ist der Zyklon Sidr mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 Stundenkilometern über weite Teile Bangladeschs gefegt: Millionen Menschen verloren das Dach über dem Kopf, Ernten wurden vernichtet, Waldgebiete zerstört. Die Zahl der Todesopfer geht in die Tausende, die Versorgung der Überlebenden mit dem Notwendigsten ist immer noch nicht sichergestellt.