17.8.2007

Caritas rockt – sehr zur Freude der Jugend


Caritas als absoluter Publikumsmagnet beim Hersbrucker Altstadtfest
Foto: Caritas

Kleines Jubiläum: zum 15. Mal lud der Caritasverband im Landkreis Nürnberger Land zum „Rock am Schloss“. Was 1993 mit dem Traum eines Azubi begann, ist inzwischen zu einem Publikumsmagnet beim Hersbrucker Altstadtfest geworden.

Andreas Roller war Anfang der 90er Jahre nicht nur Auszubildender im Don-Bosco-Haus (Langzeitwohnheim für psychisch kranke und behinderte Menschen) der Caritas, sondern auch Sänger der „Cheech Schneider Band“. Er und seine Mit-Rocker träumten von einem Konzert im Schlosshof. Sein damaliger Chef, Heimleiter Michael Schubert, und Caritasvorsitzende Angela Henke machten es möglich. In guter Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht, welches im Schloss seinen Sitz hat, und dem Altstadtfestverein wurde nun zum 15. Mal kräftig abgerockt.

In der Vergangenheit spielten Bands wie Legacy, Preeze, Backstryke, Citizen X, Zhenil, Dirty Sox und Atze’s Welt. Dieses Jahr waren es Cook Rays Gone, Crossroad, Radio Active und wieder Back Stryke.

Dabei wären diese Benefizkonzerte, deren Erlös der Caritasarbeit zugute kommt, nicht möglich ohne ein riesiges ehrenamtliches Engagement: Diesmal engagierten sich rund 80 Caritasmitarbeiter und -mitarbeiterinnen, vielfach mit Ehepartnern oder gar Kindern, und verkauften in vier Schichten Getränke und Grillgut. Wie am Fließband spülten andere ab, bedienten die Kassen oder stapelten neues Geschirr auf. Wie bisher jedes Jahr spielten auch alle vier Bands umsonst auf, um der guten Sache zu dienen. Zugegeben: ohne die allgemein starke Begeisterung aller Beteiligten für guten Rock wäre das nicht zu machen!

Die Caritas leistet daneben einen ordentlichen logistischen Aufwand: kurz nach Amtsschluss beginnt am Freitag der Aufbau mit professioneller Bühnen- und Bewirtungstechnik und allem drum und dran. Montag früh muss alles weggeräumt und wieder blitzblank sein, damit das Amtsgericht seine Arbeit im Hersbrucker Schloss wieder aufnehmen kann.