6.8.2007

Freistaat unterstützt Urlaub von Familien finanziell

Aufenthalt in der Caritas-Familienferienstätte in der Wendelsteinregion ist förderfähig

Der Aufenthalt in Familienferienstätten kann vom Freistaat Bayern gefördert werden. Darauf hat das bayerische Sozialministerium hingewiesen. Voraussetzung für eine finanzielle Unterstützung des Familienurlaubs ist, dass die Familie ihren Hauptwohnsitz in Bayern hat und ihr Familiennettoeinkommen bestimmte Höchstgrenzen nicht überschreitet. Der tägliche Zuschuss beträgt nach Angaben des Sozialministeriums derzeit 9,20 Euro täglich pro Kind. Bei besonders schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen erhält auch jedes Elternteil einen Zuschuss in gleicher Höhe.

Eine staatliche anerkannte Familienferienstätte, in der Familien einen vom Freistaat geförderten Urlaub verbringen können, ist die Caritas-Familienferienstätte St. Heinrich und Kunigunde in Fischbachau-Hundham im Landkreis Miesbach. Die Familienferienstätte, deren Träger der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg ist, liegt in einer attraktiven Urlaubsregion in der Nähe von Wendelstein und Sudelfeld, Spitzing-, Schlier- und Chiemsee. Erst vor zwei Jahren wurde die Ferienstätte modernisiert. Durch den Umbau von neun der insgesamt zwölf Ferienhäuser sind zwölf in sich geschlossene Wohnungen und vier Ein-Raum-Appartements entstanden. Dabei wurden die Häuser so gestaltet, dass sich die Wohnungen sowohl separat nutzen als auch bei Bedarf miteinander verbinden lassen. Außerdem stehen drei Ferienhäuser zur Verfügung, die jeweils komplett von einer Familie bezogen werden können. Dadurch können sowohl sehr kleine Familien als auch Großfamilien und Gruppen in der Caritas-Familienferienstätte zu Gast sein.

Auskünfte und Reservierungen erteilt der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V., Obere Königstr. 4 b, Bamberg, Tel. 09 51/86 04 501, E-Mail: birgit.kratzer@caritas-bamberg.de. Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.familienferienhaus.de.