3.8.2007

Caritas Forchheim schult alle Mitarbeiter der Sozialstationen in Sterbebegleitung

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Caritas-Sozialstationen in Stadt und Landkreis Forchheim ist die ambulante Versorgung und Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen. Sie wird durch den Einsatz von ehrenamtlichen Hospizhelfern aus dem Christlichen Palliativdienst ergänzt. Um allen Pflegekräften das nötige Fachwissen und eine Möglichkeit zu geben, sich mit dem Themenbereich Palliative-Care (Sorge für schwerstkranke und sterbende Menschen) und Hospizkultur auseinander zu setzen, finden für sie zwei im September zwei ganztägige Fortbildungsveranstaltungen statt, die Palliative care-Basisschulung. Referenten sind Martin Alsheimer, Dipl. Pädagoge, Trauerberater und Leiter des Kompetenzzentrums für Palliative Care und Hospizkultur in Ingolstadt, und Beate Augustyn, Krankenschwester, Trauerberaterin und ehemalige Mitarbeiterin im palliativ-medizinischen Dienst Klinikum Großhadern und an der Hospizakademie in München.