5. April 2007

Caritas-Jugendhilfe eröffnet neue Familienwohngruppe in Vorra


Im Beisein von Otto Bezold, Leiter der Caritas-Jugendhilfe, Fritz Skowranek, dem bisherigen Abteilungsleiter Kinder- und Jugendhilfe beim Diözesan-Caritasverband, und Hans-Jürgen Tytyk vom Jugendamt des Landkreises Bamberg übergab Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein die Schlüssel der Familienwohngruppe an Manuela und Michael Spieß (von links).

Eine neue Familienwohngruppe nahm die Caritas-Jugendhilfe, deren Hauptstandort Pettstadt ist, in Vorra in Betrieb. Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein übergab die Schlüssel zu dem rund 300 qm großen Einfamilienhaus jetzt offiziell an das Ehepaar Manuela und Michael Spieß, das die Gruppe betreut. Es handelt sich um die erste Familienwohngruppe einer katholischen Jugendhilfeeinrichtung im Erzbistum Bamberg.

Für Familie Spieß, zu der noch ein vierzehnjähriger Sohn gehört, ist die Wohngruppe ihr ständiges Zuhause. Sie kann bis zu vier Kinder aufnehmen, die heilpädagogische Betreuung benötigen. Gegenwärtig sind es drei Kinder, ein Mädchen und zwei Jungen. Sie bewohnen in der ersten Etage möblierte Einzelzimmer, die sie auch nach ihren Wünschen einrichten können. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Wohn- und Esszimmer. Familie Spieß verfügt über eigene Räume im Haus.

Das Ehepaar Spieß ist bei der Caritas-Jugendhilfe angestellt. Vater Michael, ein erfahrener Erzieher, der bereits in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung und in Norddeutschland auf einem Kinderhof gearbeitet hat, leitet die Wohngruppe. Die Hauseltern sind als konstante Bezugspersonen rund um die Uhr für die Kinder und Jugendlichen da. Unterstützt werden sie von einer weiteren Erzieherin der Caritas-Jugendhilfe, die stundenweise ins Haus kommt. Die Wohngruppe ist vor allem für Kinder gedacht, die Beziehungsprobleme haben und für ihre Entwicklung auf wenige konstante Bezugspersonen angewiesen sind.

Die tiergestützte Pädagogik, welche die Caritas-Jugendhilfe in Vorra betreibt, wurde verselbständigt. Unabhängig von der Wohngruppe bietet künftig eine erfahrene Sozialpädagogin für Kinder aus der gesamten Caritas-Jugendhilfe Reittherapie an. Dafür stehen auf dem über 3000 qm großen Grundstück, auf dem sich neben dem Einfamilienhaus der Familienwohngruppe eine Werkstatt, verschiedene Schuppen und Ställe, eine Garage, ein Pferdestall mit Koppel und ein Reitplatz befinden, zwei Therapiepferde zur Verfügung.

Vorra ist ein Ortsteil der Gemeinde Frensdorf, liegt etwa 8 km südwestlich von Bamberg und hat eher ländlichen Charakter.