CV Nürnberg - Presseinformationen

8.11.2006

Apostolischer Nuntius bei der Caritas


In der Einrichtung Domus Misericordiae des Caritasverbandes Nürnberg für obdachlose Männer hatte der Nuntius ein offenes Ohr für deren Nöte. Im Hintergrund sind (von links) Caritasdirektor Roland Werber, Erzbischof Ludwig Schick und Einrichtungsleiter Ulrich Süttner zu sehen.


Nuntius Erwin Josef Ender und Erzbischof Ludwig Schick im Gespräch mit Niederbronner Schwestern, die im Haus wohnen und für die obdachlosen Männer sorgen.
Fotos: Sauerbeck

„Was Sie hier leisten, ist nicht nur ein Bruderdienst, sondern ein Gottesdienst“, würdigte der Apostolische Nuntius Erwin Josef Ender den Einsatz der Sozialarbeiter, Seelsorger und Ordensschwestern in der Wohnungsloseneinrichtung Domus Misericordiae des Caritasverbandes Nürnberg und verwies auf die Enzyklika „Deus Caritas est“ von Papst Benedikt XVI. Drei Tage lang war Ender zu Gast im Erzbistum Bamberg. Nach der feierlichen Eröffnung des Jubiläumsjahres zu dessen 1000-jährigen Bestehen im Kaiserdom stattete der Nuntius Nürnberg einen Besuch ab, trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein und ließ sich von Vertretern aus Politik, Kirche und Caritas informieren. Von der sozialen Brennpunktarbeit der Caritas in der Großstadt  konnte er sich in dem Haus für obdachlose Männer in der Pirckheimer Straße überzeugen. Mitarbeiter und Bewohner bereiteten dem Vertreter des Papstes, der von Erzbischof Ludwig Schick und Weihbischof Werner Radspieler begleitet wurde, einen herzlichen Empfang, der Domus-Chor unter Leitung von Brigitte Rüssing sang ein Lied.