CV Nürnberg - Presseinformationen

26.7.2006

Erfolgreiche Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege: Alle haben bestanden


Schulleiterin Gabriele Scholz (rechts) und Caritasdirektor Roland Werber (links) gratulierten den erfolgreichen Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege.
Foto: Sauerbeck

Premiere in der Berufsfachschule für Altenpflege des Caritasverbandes Nürnberg: die ersten Altenpflegerinnen und -pfleger, die nach der neuen bundeseinheitlichen Ausbildung in Theorie und Praxis unterrichtet wurden, erhielten ihre Zeugnisse. Alle, zehn Frauen und sechs Männer im Alter von 20 bis 43 Jahren bestanden die Prüfungen.

Zehn haben bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Zwei werden im Caritasverband Nürnberg weiterarbeiten, andere wurden u. a. von Stadtmission und Arbeiterwohlfahrt genommen. Froh und glücklich waren die neuen Altenpfleger und ihre Lehrkräfte denn auch bei der Zeugnisübergabe, die im Rahmen einer Abschlussfeier mit geladenen Gästen im Caritas-Senioren- und Pflegeheim Stift St. Martin stattfand. Den Gottesdienst in der Hauskapelle hielt der Erste Vorsitzende des Caritasverbandes Nürnberg, Prälat Theo Kellerer.

„Lernort Praxis und Lernort Theorie sind in der neuen Ausbildung besser verzahnt“, bilanzierte Schulleiterin Gabriele Scholz „Gut ist es auch, dass die Schülerinnen und Schüler in ihren Kompetenzen gestärkt werden, zum Beispiel in der Fähigkeit, Fachwissen in der Praxis, im späteren Berufsalltag  umzusetzen.“ Der erste dreijährige Kurs nach der neuen Ausbildungsordnung begann im September 2003 mit 16 Teilnehmern. Die Fragen für die schriftliche Prüfung wurden erstmals zentral vom Kultusministerium in München gestellt.

Das zum 1. August 2003 in Kraft getretene Bundesaltenpflegegesetz soll eine allgemein verbindliche Qualifikation in der Altenpflegeausbildung sowie einheitliche Standards in der Pflege sichern und zugleich den jetzt den Heilberufen zugeordneten Altenpflegeberuf aufwerten.

Caritasdirektor Roland Werber dankte der Schulleiterin und ihrem Team für die kompetente Begleitung der Auszubildenden. Es sei wichtig, dass junge Menschen diesen anspruchsvollen Beruf ergreifen. Der Caritasverband werde auch in Zukunft verstärkt Ausbildungsplätze in seinen stationären und ambulanten Altenhilfeeinrichtungen zur Verfügung stellen. Den Absolventen gratulierte Werber zur erfolgreich abgelegten Prüfung und wünschte ihnen für den beruflichen Einsatz alles Gute: „Sie haben Methoden und Kompetenzen erworben, vergessen Sie bei der Umsetzung in der Pflege nicht das Herz“.

Die Berufsfachschule für Altenpflege des Caritasverbandes Nürnberg bildet seit über 25 Jahren Altenpflegerinnen und Altenpfleger aus.