13. Oktober 2006

Zu Hause wohnen, beim Senioren-Mittagstisch essen

Oberbürgermeister und Diözesan-Caritasdirektor besuchten den Mahlzeitendienst der Caritas in Bamberg


Küchenchef Stephan Kemmer (stehend) servierte seinen beiden prominenten Gästen, Oberbürgermeister Andreas Starke (rechts) und Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, ihre Leibspeisen.

Als „hervorragende Einrichtung“ hat Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke den Caritas-Mahlzeitendienst gelobt, als er am gestrigen Donnerstag gemeinsam mit Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein den Senioren-Mittagstisch besuchte. Der Caritas-Mahlzeitendienst sei eine „wichtige Institution in der Stadt Bamberg“, da er alten Menschen die aktive Teilhabe am Leben ermögliche.

Siegfried Espach, Leiter der Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege St. Marien, betonte denn auch, dass sowohl der Senioren-Mittagtisch als auch „Essen auf Rädern“ sozial-karitative Maßnahmen seien, da sie dazu beitrügen, dass Senioren weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung wohnen könnten. Zudem bedeute der Besuch der Taxifahrer, die in Bamberg und Umgebung das Essen auf Rädern ausliefern, für manche alte Menschen bisweilen der einzige soziale Kontakt am Tag.

Die Küche der Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege kocht die Menüs für das „Essen auf Rädern“ und den Senioren-Mittagstisch, der im Speisesaal der Fachschule angeboten wird. 2005 wurden rund 120.000 Mahlzeiten ausgegeben, davon etwa 100.000 als „Essen auf Rädern“. Zum Senioren-Mittagstisch in der Schützenstraße 21 kommen täglich 40-50 Gäste, das „Essen auf Rädern“ beziehen circa 250 Kunden, von denen 70 % im Stadtgebiet wohnen.

Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein wies darauf hin, dass der Preis pro Menü von 5,20 Euro im Speisesaal bzw. 6,50 Euro beim Essen auf Rädern nicht völlig kostendeckend sei, die Mahlzeiten daher vom Diözesan-Caritasverband aus Eigenmitteln bezuschusst würden.

Anlässlich des prominenten Besuchs bereitete Küchenchef Stephan Kemmer die Leibgerichte der beiden Gäste zu: Wiener Schnitzel mit Pommes frites und Salat für den Oberbürgermeister, Schweinebraten mit Wirsing und Kloß für den Caritasdirektor. Die anderen Gäste konnten nicht nur ebenfalls eine der beiden Speisen bestellen, sondern auch Anliegen vortragen. Angesprochen wurden die fehlenden Sitzbänke an einigen Bushaltestellen im Stadtgebiet.

Der Caritas-Mittagstisch für Senioren im Speisesaal der Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege St. Marien in der Schützenstr. 21 ist von 11 bis 13 Uhr geöffnet.

Bestellungen für Essen auf Rädern werden unter der Telefonnummer (0951) 86 98 0 entgegengenommen.

Jedes Essen besteht aus einem kompletten Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise. Die Kunden haben die Wahl zwischen Normalkost, für Diabetiker geeigneter Schonkost und fleischloser Kost. Als Essen auf Räder wird die Mahlzeit in modernen Thermokoffern direkt ins Haus geliefert.

Informationen über den Mahlzeitendienst der Caritas finden sich auch hier www.caritas-bamberg.de/mahlzeitendienst-bamberg.