21. November 2006

Erzbistum startet Projekt „Katholische Kindertagesstätten auf dem Weg zum Familienstützpunkt“

Im Rahmen des Diözesanjubiläums „1000 Jahre Bistum Bamberg“ eröffnet Erzbischof Dr. Ludwig Schick am Freitag, 24. November 2006, in Coburg das Projekt „Katholische Kindertagesstätten auf dem Weg zum Familienstützpunkt“. Zehn Kindertagesstätten aus der gesamten Erzdiözese nehmen als Modellstandorte an dem Projekt teil.

Zunehmend mehr Kinder sind arm, beziehen Sozialhilfe, sind krank oder von Scheidung betroffen. Innerfamiliäre Probleme belasten die Entwicklung vieler Kinder. Manche Eltern sind mit ihren Erziehungsaufgaben überfordert und benötigen kompetente, wohnortnahe Unterstützungsangebote. In Kindertagesstätten werden viele dieser Probleme frühzeitig erkannt. Die Mitarbeiterinnen sind vertraute Ansprechpartner und können einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Schwierigkeiten leisten. Gleichzeitig sind Kindergärten-, Krippen- und Horte tägliche Anlaufstelle und Treffpunkt junger Familien. Das Projekt „Katholische Kindertagesstätten auf dem Weg zum Familienstützpunkt“ will diese Möglichkeiten der Kindertageseinrichtungen weiter ausbauen. An zehn Standorten, verteilt über die gesamte Erzdiözese Bamberg, werden modellhaft innovative Konzepte erarbeitet, mit deren Hilfe Kindertagesstätten als so genannte Familienstützpunkte ein Netzwerk für Familien knüpfen können.

Die zehn am Projekt beteiligten Kindertagesstätten sind: