10. November 2006

Förderverein für die Bamberger Caritas-Alten- und Pflegeheime gegründet

Einen „Förderverein für Senioren und Hochbetagte in den Alten- und Pflegeheimen der Caritas in Bamberg“ haben 28 Gründungsmitglieder – unter ihnen der frühere Diözesan-Caritasdirektor Prälat Walter Schirmer – am gestrigen Donnerstagabend ins Leben gerufen.

Der Förderverein soll Mittel für ergänzende Angebote bei der Betreuung von Senioren und hochbetagten Heimbewohnern bereitstellen. Sofern eine andere Förderung nicht zu erhalten ist, soll er auf Antrag die Kosten von Ausflügen und Veranstaltungen sowie für persönliche Hilfsmittel einzelner Bewohner übernehmen. Von den Zuschüssen profitieren sollen das Dr.-Robert-Pfleger-Rehabilitations- und Altenpflegezentrum St. Otto, das Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Walburga und das Caritas-Seniorenzentrum St. Josef.

Die Gründungsversammlung im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Walburga wählte Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein zum 1. Vorsitzenden des Fördervereins. Bei den weiteren Vorstandswahlen bestimmten die Gründungsmitglieder Monika Sander zur 2. Vorsitzenden und Manuela Brodmerkel als Kassier. Zu Rechnungsprüferinnen wählten sie Rita Hohmann und Renate Ziegler. Als Mindesthöhe des Jahresmitgliedsbeitrages legte die Versammlung 12 € fest.

Wer dem Förderverein beitreten will, wendet sich an das Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Walburga, Jakobsberg 4, 96049 Bamberg. Spenden kann man auf das Konto 90 52 003 bei der LIGA Bank Bamberg eG (BLZ 750 903 00).