27. März 2006

Caritas lädt Bevölkerung zu einem Schreibwettbewerb zum Thema „Familie“ ein – Bekannte Autoren unterstützen das Buchprojekt – Sponsoren werden noch gesucht


Im Caritas-Kinderhort in Ebermannstadt entstand eines der 26 Bilder, die das Caritas-Buch "Familie in guter Gesellschaft" illustrieren werden. Schriftsteller, die das Buchprojekt mit eigenen Beiträgen unterstützen, und Vertreter der Caritas präsentierten es bei der Pressekonferenz. Von links nach rechts: Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon, Friederike Schmöe, Hortleiterin Anne Singer, Franz H. Jakubaß, Forchheims Caritas-Geschäftsführer Peter Ehmann und Rettl Motschenbacher.

Bei einer Pressekonferenz am heutigen Vormittag in Bamberg haben der Diözesan-Caritasverband und der Caritasverband Forchheim den bistumsweiten Schreibwettbewerb der Caritas zum Thema „Familie in guter Gesellschaft“ vorgestellt.

Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon wies darauf hin, dass die Caritas im Erzbistum Bamberg in diesem Jahr die Familie in den Mittelpunkt ihrer thematischen Arbeit stellt. Unter dem Motto „Familie in guter Gesellschaft“ fordere sie die Allgemeinheit dazu auf, Familien aktiv und wirksam zu fördern. Bei ihren Sammlungen werbe sie um Spenden für Familien, die Hilfe und Unterstützung benötigen.

Begleitend zu dieser Schwerpunktsetzung „Familie in guter Gesellschaft“ ruft die Caritas im Erzbistum Bamberg zu einem Schreibwettbewerb auf: Alle Bürger sind eingeladen, ihre Kurzgeschichte, ihr Gedicht oder ihre Erzählung zum Thema „Familie“ zu verfassen. Ob humorvoll oder ernst, ob nachdenklich oder witzig, ob tatsächlich geschehen oder frei erfunden, jeder Beitrag ist willkommen. Mitmachen können alle Altersgruppen: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Eltern und Großeltern.

Ausgewählte Beiträge werden in einem Buch veröffentlicht, kündigte Simon an. Eine Jury aus Ehrenamtlichen des Caritasverbandes Forchheim soll die Beiträge sichten. Die Endredaktion liegt beim Diözesan-Caritasverband. Die besten Texte werden vom Bamberger Erzbischof Dr. Ludwig Schick prämiert. Kleinere Preise soll es für alle eingereichten Beiträge geben. Die Idee zu dem Buch kam, wie Simon betonte, aus der Caritas Forchheim.

Illustrieren sollen das Caritas-Buch Bilder aus 26 Gruppen verschiedener Kindertagesstätten in Stadt und Landkreis Forchheim. Diese Bilder sind, wie Forchheims Caritas-Geschäftsführer Peter Ehmann erläuterte, im Februar 2006 im Rahmen einer Aktion der Caritas Forchheim entstanden. Die Bilder waren zum ersten Mal beim Auftaktgottesdienst zur Caritas-Frühjahrssammlung am 12. März in der Kirche Verklärung Christi in Forchheim zu sehen und dort anschließend zwei Wochen ausgestellt.

Unter Verzicht auf ein Honorar werden auch anerkannte Schriftsteller Texte zu dem Caritas-Buch „Familie in guter Gesellschaft“ beisteuern. Bei der Pressekonferenz selbst anwesend waren die Verfasserin Bamberger Mundarterzählungen, Rettl Motschenbacher, die Literaturdozentin Friederike Schmöe, die mit ihren Bamberg-Krimis im vergangenen Jahr zu einem neuen Star unter den Kriminalschriftstellern geworden ist, und der auch Radiohörern durch zahlreiche Hörspiele bekannte Autor Franz H. Jakubaß aus Hallstadt. Bereits Texte zur Verfügung gestellt haben der Kinderbuchautor Paul Maar aus Bamberg und die Mundartdichter Fitzgerald Kusz aus Nürnberg und Gerhard C. Krischker aus Bamberg. Außerdem hat die aus Bamberg stammende, international bekannte Romanschriftstellerin Tanja Kinkel ihre Mitwirkung zugesagt.

Das Buch soll im November erscheinen. Es will auch ein Beitrag der Caritas zum Diözesanjubiläum „1000 Jahre Bistum Bamberg“ sein, das von November 2006 bis November 2007 gefeiert wird.

Der Erlös aus dem Verkauf des Caritas-Buches kommt Familien in Not zugute. Den Verkauf des Buches will die Caritas daher selbst organisieren. Ein Teil der Auflage werden Caritasverbände abnehmen. Damit der Erlös möglichst groß ist, sucht die Caritas Sponsoren, die die Herstellung des Buches mitfinanzieren.

Die Beiträge aus der Bevölkerung sind einzusenden bis spätestens 15. Juni 2006 an

Geschäftsstelle des Caritasverbandes Forchheim
Birkenfelder Str. 15
91301 Forchheim
E-Mail: info@caritas-forchheim.de

oder an

Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Obere Königstr. 4 b
96052 Bamberg
E-Mail: info@caritas-bamberg.de

Der Text sollte 2 bis 3 Schreibmaschinenseiten nicht überschreiten. Er kann getippt, handschriftlich oder per E-Mail eingereicht werden.