13. Juni 2006

Papstwein: Ein besonderer Tropfen zugunsten der Caritas

Der gute Zweck machte es möglich: Autorisiert vom Vatikan gibt es einen fränkischen Bocksbeutel mit dem Konterfei des Papstes. Der „Vino de Benedetto XVI“ kommt aus der Weinlage „Bullenheimer Paradies“ am Schnittpunkt der Regierungsbezirke Unter- und Mittelfranken. 50 Cent jeder verkauften Flasche erhält die Caritas. Über 5000 Flaschen wurden bereits abgesetzt, Tendenz stark steigend.

Die Idee stammt von der Firma Hilf, einem Getränkegroßhandel in Scheinfeld. Sie präsentierte im Dezember vergangenen Jahres den „Papstwein aus dem Paradies“ zusammen mit dem Caritasverband Scheinfeld und Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim. Er setzt die Spenden, die durch den Verkauf des Weins erlöst werden, ein zur Förderung des Ehrenamtes und für die Finanzierung armutsorientierter Dienste. Das Freiwilligenzentrum „mach mit!“, das Freiwillige Soziale Schuljahr und die Beratungsstelle „Freiwilligendienste für Jugendliche“ kommen ebenso in den Genuss dieser Unterstützung wie die Allgemeine Soziale Beratung, Wärmestube, Kleiderkammer, Möbelbörse und die Essensausgabe „Aischgründer Tafel“.

Den Papstwein gibt es als Bacchus, Rotling und Portugieser. Erhältlich ist er in rund 100 Getränkefachmärkten, aber auch im Caritas-Alten- und Pflegeheim Maximlian-Kolbe in Scheinfeld, beim Caritasverband Forchheim und im Freiwilligenzentrum und CariShop „CariThek“ in Bamberg.

Weitere Informationen und eine Adressliste der Bezugsquellen bietet die Homepage www.papst-benedikt-wein.de.