26. Januar 2006

Spende für die Hospizarbeit der Caritas

Zu einem Informationsgespräch rund um die Hospizarbeit im Erzbistum Bamberg lud die Dr.Heinrich-Hofmeister Stiftung Vertreter der Caritas ein. Vom Caritas-Hospizhaus XENIA in Nürnberg waren der Leiter, Stefan Madinger, sowie die Pflegeleiterin, Sabine Wittmann, zu Gast. Seitens des Caritasverbandes Forchheim beteiligten sich Geschäftsführer Peter Ehmann sowie die Leiterin der Caritas-Sozialstation, Rosamunde Stern, am Gespräch. Zwar habe der Hospizgedanke in der Erzdiözese in den letzten Jahren auch dank vieler Hospizinitiativen weit verbreitet werden können, lautete ein Fazit. Dennoch seien gerade in den Bereichen der Palliativpflege und -medizin noch erhebliche Anstrengungen erforderlich, um umfassender ein schmerzlinderndes Sterben für Menschen zu ermöglichen. Für die Ausbildung einer Palliativpflegerin überreichte daher Maria-Luise Hofmeister (Bild Mitte) 400 Euro an die Caritasvertreter.