5. Januar 2006

Gerechtigkeit ist …

IN VIA und SkF führen eine Postkartenaktion durch, die zum Nachdenken und Mitmachen anregt

Das Thema „Gerechtigkeit“ ist eine Leitlinie der beiden Frauenfachverbände in der Arbeit für Mädchen und Frauen und wird gleichzeitig das Leitmotiv des Katholikentags 2006 in Saarbrücken sein.

Die Postkarte von SkF und IN VIA lädt dazu ein den Satz „Gerechtigkeit ist …“ zu ergänzen. Die eingehenden Postkarten werden von IN VIA und SkF 2006 als Impulse für Diskussionsveranstaltungen aufgenommen. Einen Höhepunkt wird die Aktion auf dem Katholikentag 2006 in Saarbrücken finden, der unter dem Leitwort „Gerechtigkeit vor Gottes Angesicht“ steht. IN VIA und SkF werden auf dem Katholikentag mit einem gemeinsamen Stand vertreten sein.

„Besonders in einer Zeit, wo Geld für soziale Arbeit und damit für die Unterstützung von benachteiligten Frauen, Kindern und Familien immer knapper wird, muss jede und jeder darüber nachdenken, was Gerechtigkeit für unsere Gesellschaft bedeutet und zu welcher Prioritätensetzung sie führt,“ so Gaby Hagmans, Generalsekretärin des SkF. „Mit der Postkartenaktion wollen wir zum Nachdenken anregen und Gelegenheit geben, die eigene Position in die Diskussion einzubringen.“ Der SkF wird auf dem Katholikentag u.a. - gemeinsam mit dem Caritasverband Trier - eine Podiumsdiskussion zu Kinderarmut in Deutschland gestalten und Pränataldiagnostik und gesellschaftlichen Umgang mit Behinderung thematisieren.

Marion Paar, die Generalsekretärin von IN VIA, sieht in der Postkartenaktion eine gute Gelegenheit, den Handlungsbedarf für eine gerechte Gesellschaft aus Sicht der Betroffenen aufzuzeigen. „Mit der Postkartenaktion geben wir auch den in unserer Gesellschaft Benachteiligten die Chance, sich Gehör zu verschaffen und ihre Vorstellungen öffentlich zu machen. Vielleicht erfahren sie so zum ersten Mal, dass breite Solidarität Veränderungen bewirkt.“ Auf dem Katholikentag stellt IN VIA insbesondere Bildungsgerechtigkeit und Armut sowie die Auswirkungen der HARTZ IV - Gesetzgebung auf Frauen in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten.

Der SkF unterstützt mit 12.000 ehrenamtlichen und 5.000 hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in bundesweit über 150 Ortsvereinen Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien, die in ihrer aktuellen Lebenssituation auf Beratung oder Hilfe angewiesen sind.

IN VIA arbeitet hauptsächlich in den Feldern der schulbezogenen Jugendsozialarbeit, Jugendberufshilfe, Bahnhofsmission, Migration, Freiwilligendienste, Au-Pair, Jugendwohnen und Mädchentreffs.