13. Dezember 2006

Große Verdienste – Luise Schneider zum Abschied geehrt


Foto: Sauerbeck

Nach 21 Jahren als Vorsitzende des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) in Nürnberg gab Luise Schneider die Verantwortung ab. Ihre Nachfolgerin heißt Viktoria Huck, bisher bereits im Vorstand. Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein (links) würdigte die Verdienste von Frau Schneider  und überreichte als Zeichen des Dankes die Heinrich- und Kunigunden-Statue. Bezirkstagspräsident Richard Bartsch (rechts) ehrte die scheidende Vorsitzende mit dem  Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken. In den Dankesworten wurden die Kontinuität in der Ära Schneider, das außerordentlich große Engagement für Frauen in unterschiedlichen Notlagen sowie die Anpassung der Angebotspalette des katholischen Vereins und Fachverbands in der deutschen Caritas an die jeweiligen Erfordernisse hervorgehoben. Zudem habe Luise Schneider bis 1997 neben dem Vorsitz noch die Geschäftsführung  ehrenamtlich wahrgenommen.