13. Dezember 2006

Erzbischof stellte Caritas-Buch „Familien-Bilder“ der Öffentlichkeit vor

Gewinnerin des Caritas-Schreibwettbewerbs kommt aus Bayreuth


Der Gewinnerin des 1. Preises, Roswitha Easterling aus Bayreuth, überreichten Erzbischof Dr. Ludwig Schick und Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein einen Gutschein über einen einwöchigen Aufenthalt in der Caritas-Familienferienstätte in Hundham bei Miesbach in Oberbayern.


Als zweite Preisträger zog Erzbischof Dr. Ludwig Schick die zwölfjährige Schülerin Hanna Lindacher aus Breitengüßbach. Den Abend moderierte die Pressesprecherin des Erzbischöflichen Ordinariats Bamberg, Elke Pilkenroth (links).

Als ein Buch, das „einen guten Inhalt hat, gut tut und Gutes wirkt“, hat Erzbischof Dr. Ludwig Schick das Lesebuch „Familien-Bilder“ bei dessen Vorstellung am gestrigen Abend im Forchheimer Kolpinghaus gewürdigt. Bei der Veranstaltung konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Caritas-Schreibwettbewerbs „Familie in guter Gesellschaft“ erstmals die Publikation in Augeschein nehmen, die aus ihren Beiträgen hervorgegangen ist. Alle Einsender erhielten die gerade erschienene Anthologie; die Autoren, deren Texte die Jury für die Veröffentlichung ausgewählt hatte, wurden vom Erzbischof zusätzlich mit Geschenken aus dem Shop des Bistumsjubiläums bedacht.

„Geschichten, die das Leben schreibt“, hätten die Verfasser – 40 Hobby-Autoren und acht Schriftsteller, die für ihren Beitrag auf ein Honorar verzichteten, – festgehalten, sagte der Erzbischof. Obwohl sie dabei die Schwierigkeiten, Probleme, Sorgen, Nöte und auch wirkliche Einbrüche des Familienlebens nicht ausgespart hätten, werde in allen Erzählungen und Gedichten deutlich, „dass Familie gut ist und gut tut.“ Angesichts der abwechslungsreichen Vielfalt der Geschichten bekannte er: „Ich konnte das Buch kaum wieder aus der Hand legen, als ich begonnen hatte, es zu lesen.“ Schließlich hob er noch hervor, dass die Caritas im Erzbistum Bamberg mit dem Erlös aus dem Verkauf des von ihr herausgegebenen Buches Familien in Not beistehen will.

Da das Buch als ein Beitrag der Caritas zum Jubiläum „1000 Jahre Bistum Bamberg“ gedacht ist und die Idee zu Schreibwettbewerb und Buchprojekt im Caritasverband Forchheim geboren wurde, nutzte Regionaldekan Georg Holzschuh die Veranstaltung, um gleichzeitig das Jubiläumsjahr für die Bistumsregion IV – die Dekanate Ebermannstadt, Forchheim und Höchstadt/Aisch – zu eröffnen.

Als Höhepunkt des Abends verloste Erzbischof Dr. Ludwig Schick unter den Autoren fünf Preise, die der Diözesan-Caritasverband gestiftet hat.

Den 1. Preis, einen einwöchigen Aufenthalt mit der ganzen Familie in der Caritas-Familienferienstätte St. Heinrich und Kunigunde im oberbayerischen Hundham, gewann Roswitha Easterling aus Bayreuth.

Die weiteren Preisträger sind:

2. Preis, drei Tage für die ganze Familie im Caritas-Haus St. Hedwig in Bad Steben, einer anerkannten Einrichtung für Müttergenesung: Hanna Lindacher, Schülerin der Klasse 7c des Bamberger Franz-Ludwig-Gymnasiums, aus Breitengüßbach,

3. Preis, drei Tage für Mutter und Kind im Caritas-Haus St. Hedwig in Bad Steben: Gisela Trenz aus Ipsheim (in Abwesenheit),

4. Preis, vier Tage Aufenthalt für die ganze Familie in der Caritas-Familienferienstätte St. Heinrich und Kunigunde in Hundham: Werner Peter Gold aus Pinzberg,

5. Preis, drei Tage Aufenthalt für die ganze Familie in der Caritas-Familienferienstätte St. Heinrich und Kunigunde in Hundham: Carsten Erler aus Montabaur (in Abwesenheit).

Die Kindertagesstätten aus Stadt und Landkreis Forchheim, die die Illustrationen für das Buch geschaffen haben, erhielten als Dankeschön ein Spiel mit Motiven aus dem Erzbistum, das ebenfalls zum Bistumsjubiläum entstanden ist.

Am Ende des Abends dankte Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein allen, die zum Entstehen des Buches beigetragen haben, insbesondere den Rotary Clubs Neustadt/Aisch und Höchstadt/Aisch, die den Druck mit einer Spende unterstützten.

 

Wer ist im Buch „Familien-Bilder“ vertreten?

Neben den Hobby-Autoren haben prominente und regional bekannte Schriftsteller das Buch unterstützt, indem sie unter Verzicht auf ein Honorar Texte für das Buch verfasst haben. Es sind:

Aus den Einsendern des Schreibwettbewerbs hat die Jury Autoren aus dem gesamten Erzbistum und in einigen Fällen auch aus anderen Diözesen ausgewählt:

Illustriert ist das Buch mit 26 Bildern, die in 18 Kindertagesstätten aus Stadt und Landkreis Forchheim entstanden sind für die Eröffnung der Caritas-Frühjahrssammlung am 12. März 2006 in Forchheim.

Wer profitiert von dem Buch „Familien-Bilder“?

Den gesamten Erlös des Buches verwendet die Caritas, um Familien in Not zu unterstützen. Damit der Erlös möglichst hoch ausfällt, gibt der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg das Buch im Eigenverlag heraus und kümmert sich auch selbst um Verkauf und Vertrieb. Das Buch kostet 8,90 €.

Wo ist das Buch „Familien-Bilder“ erhältlich?

Das Buch ist erhältlich im Bamberger Freiwilligenzentrum
CariThek
Obere Königstraße 4 a
96052 Bamberg
Tel.: (0951) 86 04-140
E-Mail: carithek@caritas-bamberg.de

Das Buch kann dort erworben oder zum Versand gegen Rechnung bestellt werden. Beim Versand kommen zum Preis des Buches die Portokosten hinzu.

Das Buch ist aber auch in folgenden Buchhandlungen im Erzbistum erhältlich (Stand: 13.12.2006):