18. Oktober 2005

MdL Melanie Huml besucht Projekt „Menschen in Not“


MdL Melanie Huml beim Besuch im "Treffpunkt"

Eingesetzt hatte sie sich bereits auf politischer Ebene für das Projekt „Menschen in Not“. Am 14. Oktober besuchte sie den Treffpunkt in der Siechenstraße 11: MdL Melanie Huml (CSU) sprach mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern, „Mt 25. Bündnis für Menschen in Not“, der hauptamtlichen Kraft Kathrin Giel und Vertretern des Caritasverbandes für die Stadt Bamberg und des Diakonischen Werkes Bamberg-Forchheim über die Zukunft des Projektes.

Die Landtagsabgeordnete ließ sich nicht nur über Struktur, Angebote, Kooperationen und vieles mehr durch die Träger informieren, sondern suchte auch das Gespräch mit Gästen. Zusammen mit ihrem Kollegen MdL Dr. Helmut Müller hatte sie sich bereits für „Menschen in Not“ engagiert, als die Bayerische Staatsregierung im Zuge der Sparmaßnahmen im Nachtragshaushalt 2004 die bisherigen Fördermittel auf „Null“ zu kürzen plante.

Durch einen Änderungsantrag der CSU-Fraktion konnten rund 50%  der bisherigen Fördermittel erhalten werden. Dennoch trägt sich das Projekt vor allem durch Spenden. „Menschen in Not“ bietet nicht nur wohnungslosen Menschen in Bamberg eine Wärmestube mit warmen Mahlzeiten und sozialen Kontakten, sondern auch Beratung und Lebenshilfe. „Eine wichtige Einrichtung, für deren Erhalt man sich einsetzen muss", so Huml.