8. November 2005

Neues Angebot der Caritas-Freiwilligenzentren: Soziales Jahr für Erwachsene

»Generationsübergreifende Freiwilligendienste« (GFD) nennt sich eine neue Form ehrenamtlichen Engagement, das sich am Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) anlehnt. Im Unterschied zum »klassischen« Ehrenamtlichen verpflichtet sich, wer GFD leistet, auf eine feste wöchentliche Einsatzzeit in einem festen Zeitraum: Wenigstens 20 Stunden in der Woche für mindestens drei Monate sollen es sein. Während das FSJ ein Angebot für junge Menschen ist, beträgt das Mindestalter beim GFD 27 Jahre.

Gedacht ist der Dienst für Menschen in Altersteilzeit oder Rente, für Arbeitsuchende, die Kontakt zur Berufswelt halten wollen, und für Berufstätige, die eine Auszeit nehmen. Wichtig ist, dass der GFD keine regulären Arbeitsplätze verdrängt. Die Höchstdauer des GFD beträgt 24 Monate. Zwei Freiwillige können sich auch den Einsatz zu je zehn Wochenstunden teilen, müssen dann aber zumindest ein halbes Jahr aktiv sein. Wer GFD leistet, erhält bei 20 Wochenstunden ein Taschengeld von 150 Euro. Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand werden ersetzt. Über den GFD informieren die Freiwilligenzentren; sie vermitteln auch die Einsatzsstellen.

Kontakt:

CariThek Ehrenamtsbörse,
Obere Königstr. 4 a, 96052 Bamberg
Tel.: (0951) 86 04-140
Fax: (0951) 86 04-33 140
E-Mail: carithek@caritas-bamberg.de

Freiwilligenzentrum »mach mit!«
Ansbacher Straße 6, 91413 Neustadt/Aisch
Tel.: (09161) 88 89-36
Fax: (09161) 8889-20
E-Mail: freiwilligenzentrum@caritas-nea.de
www.freiwilligenzentrum-nea.de
Träger Caritasverband für Scheinfeld und den
Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim