31. Mai 2005

Leiterinnen von Kindergärten qualifizierten sich erfolgreich bei Fortbildung der Caritas


Rosalinde Bickl, Katholischer Kindergarten Schlüsselfeld; Petra Dehler, Katholischer Kindergarten Ebersdorf bei Coburg; Brigitte Kappel, Katholischer Kindergarten Park 3+4 der Kirchenstiftung St. Augustin in Coburg; Birgit Ehrhardt, Katholischer Kindergarten Kirchaich; Gabriele Hutzler, Katholischer Kindergarten Pretzfeld (v. l. n. r.)

Fünf Leiterinnen katholischer Kindergärten aus der Erzdiözese Bamberg haben sich erfolgreich zur „Qualifizierten Leiterin“ fortgebildet. Am Ende einer zweijährigen Weiterbildung „Sozialmanagement in Tageseinrichtungen für Kinder“ überreichte ihnen Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon die Zertifikate.

Die Weiterbildung umfasste 185 Unterrichtsstunden und vermittelt Schlüsselkompetenzen, zu denen die religiöse Erziehung ebenso wie die Leitbildentwicklung und die Persönlichkeitsbildung oder Managementmethoden gehören. Sie endete mit einem Transferbericht und einem Kolloquium. Das Zertifikat wird von allen bayerischen Diözesan-Caritasverbänden und vom Bayerischen Landesverband katholischer Tageseinrichtungen für Kinder anerkannt. Diese Organisationen haben das Konzept der Weiterbildung entwickelt. Der konkrete Kurs wurde von den Diözesan-Caritasverbänden Bamberg und Eichstätt sowie vom Caritasverband Nürnberg durchgeführt. Insgesamt nahmen 20 Personen an ihm teil.

Über den Diözesan-Caritasverband Bamberg als Mitveranstalter qualifizierten sich Rosalinde Bickl (Schlüsselfeld), Petra Dehler (Ebersdorf bei Coburg), Brigitte Kappl (Kirchenstiftung St. Augustin/Coburg), Birgit Ehrhardt (Kirchaich) und Gabriele Hutzler (Pretzfeld).