24. Mai 2005

Qualitätssiegel für fünf Senioren- und Pflegeheime sowie Kinder- und Jugendhaus Stapf

Die Senioren- und Pflegeheime Stift St. Benedikt, Stift St. Martin, Jacobus-von-Hauck-Stift, St. Josef und St. Willibald sowie das Kinder- und Jugendhaus Stapf des Caritasverbandes Nürnberg erhalten ein Qualitätssiegel. Es handelt sich um das Siegel „DiCVQuM geprüfte Qualität“. Das Qualitätsmanagementkonzept DiCVQuM wurde vom Diözesan-Caritasverband Bamberg eigens für den sozialen Bereich entwickelt. Die „proCumCert-Zertifizierungsgesellschaft“, eine Kontrollinstanz für soziale Einrichtungen, hat die fünf Senioren- und Pflegeheime und das Kinder- und Jugendhaus Stapf begutachtet und zertifiziert.

Die Verleihung der Qualitätssiegel findet am Dienstag, 31. Mai, um 14.30 Uhr im Stift St. Benedikt, Tauroggenstraße 27 statt. ProCumCert-Geschäftsführer Clemens Gattinger erläutert die Zertifizierung und übergibt die Zertifikate. Caritasdirektor Roland Werber, der städtische Jugendamtsleiter Rudolf Reimüller und Vertreter der Heimaufsicht Altenhilfe und des Seniorenamtes der Stadt Nürnberg sowie der Heimaufsicht Jugendhilfe der Regierung von Mittelfranken sprechen Grußworte. 

Voraussetzung für die Verleihung des Qualitätssiegels waren die Einführung eines systematischen Qualitätsmanagements und die Erstellung eines Qualitätsmanagementhandbuches. Bei der abschließenden Begutachtung prüfte die ProCumCert-Zertifizierungsgesellschaft, inwiefern das Handbuch in die Praxis umgesetzt wurde. Mit der zertifizierten Anwendung des Qualitätsmanagementsystems erfüllen die Einrichtungen auch die Anforderungen nach DIN ISO 9001-2000.