9. Juni 2005

Sozialstation Hallstadt gewinnt Einsatz des Caritas-Vorsitzenden


Von links nach rechts: Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon, die Leiterin der Caritas-Sozialstation Hallstadt, Elisabeth Arneth-Carls, und den Vorsitzenden des Caritasverbandes Bamberg Land, Dr. Peter Landendörfer bei der Bekanntgabe des Gewinners.

Jetzt muss der „Chef“ auch selber ran: Beim Ideenwettbewerb „Zeit und Nähe schenken“ des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg gewann die Caritas-Sozialstation Hallstadt einen ehrenamtlichen Einsatz des Vorsitzenden Dr. Peter Landendörfer. Im Oktober wird er einen Begegnungsnachmittag für die Patienten der Sozialstation gestalten.

Landendörfer hatte selber den Wettbewerb ins Leben gerufen. Die Einrichtungen des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg sollten Vorschläge machen, wie sie ihren Klienten ehrenamtlich Zuwendung schenken können. Wer die beste Idee unterbreitet, dem versprach Landendörfer, einen Nachmittag lang in der Einrichtung mitzuarbeiten.

Als Juror stellte sich Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon zur Verfügung. Zeit und Nähe zu schenken, werde in der heutigen Gesellschaft immer wichtiger, sagte er gestern bei der Bekanntgabe des Gewinners in der Bamberger Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes. Wenn der Vorsitzende eines Caritasverbandes hier mit gutem Beispiel vorangehe, unterstütze er dies gerne. Als Kriterien für die Preisvergabe nannte er die Originalität der Idee und den nötigen Zeitaufwand sowie die Fragen, ob alle oder nur einige Patienten einer Einrichtung von dem Vorschlag profitierten und ob er die Patienten zur Eigeninitiative anrege.

Das Rennen machte die Caritas-Sozialstation Hallstadt. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen die transportfähigen Patienten an einem Nachmittag zusammenholen und mit ihnen einen Kreuzworträtsel-Wettbewerb veranstalten. Den Gewinnern winken ein Besuch der Tagespflege, die Betreuung an einem Nachmittag in der eigenen Wohnung sowie ein Wohlfühlbad in der Sozialstation.

Nur knapp geschlagen landeten, wie Simon betonte, auf dem zweiten Platz des Ideenwettbewerbs die Caritas-Sozialstationen Burgebrach und Hirschaid sowie das Caritas-Seniorenzentrum St. Kilian in Hallstadt. Simon „vergatterte“ deshalb Dr. Landendörfer dazu, auch in diesen Einrichtungen einen freiwilligen Einsatz abzuleisten.