29. Juli 2005

Jugendhilfe: Oft benötigt die ganze Familie Unterstützung

21 Sozialpädagogen aus den Diözesan-Caritasverbände Bamberg und Würzburg schlossen Fortbildung zum Familientherapeuten ab

21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung „Systemische Elternarbeit“ erhielten vor kurzem bei einer kleinen Feierstunde im Bamberger Dr.-Philipp-Kröner-Haus, der Zentrale des Diözesan-Caritasverbandes Bamberg, ihr Zertifikat. Die Fortbildungsmöglichkeit hatten die Diözesan-Caritasverbände Bamberg und Würzburg zusammen mit dem Institut für Fort- und Weiterbildung IFW aus München geschaffen. Es war der zweite Kurs, der nach zweieinhalb Jahren erfolgreich zu Ende ging.

Die Fortbildung will Antwort geben auf die vielfältigen Herausforderungen, vor denen die Erziehungshilfe steht. Ziel der Einrichtungen der Erziehungshilfe ist es, den in ihnen lebenden Kindern und Jugendlichen eine Rückkehr in ihre Familie zu ermöglichen. Die Maßnahmen der Jugendhilfe sind jedoch meist nur dann erfolgreich, wenn sie nicht nur das Kind oder den Jugendlichen erreichen, sondern auch dessen Familie einbeziehen. Die Erfahrung zeigt, dass viele Familien eigene Hilfe und Betreuung benötigen. Um die Bedingungen in der Familie zu verbessern, ist es erforderlich, die Erziehungskompetenz der Eltern zu stärken.

Die Systemische Elternarbeit betrachtet Familie als eine Ganzheit, in der einer vom anderen abhängt. Verändert sich ein Mitglied, hat das Auswirkungen für die ganze Familie. Die Familie ist ein System, daher der Name „Systemische Elternarbeit“.

Die systemische Betrachtungsweise kennt keine Schuldzuweisungen. Alle Schwierigkeiten und Probleme werden als Ausdruck des Versuchs gesehen, dass Menschen, die ihr inneres Gleichgewicht verloren haben, wieder mit sich ins Reine kommen wollen.

Schwerpunkt der Fortbildung zum Familientherapeuten ist neben der Vermittlung von Grundwissen das praktische Handwerkszeug. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erziehungshilfe, die berufsbegleitend an dem Kurs teilnahmen, sollten die Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Seminartagen unmittelbar in den Arbeitsalltag umsetzen.