19. Juli 2005

Tag des Ehrenamtes

Der neue Bamberger Ehrenamtspreis wird erstmals verliehen

Unter dem Motto „Helfen macht glücklich“ findet am Samstag, 23. Juli 2005 in Bamberg der Tag des Ehrenamtes statt. 30 Vereine und Organisationen – von A wie Amnesty International bis V wie Vinzenzverein – stellen von 10 bis 14 Uhr auf dem Maxplatz ihre Aktivitäten vor. Vorbereitet und organisiert hat den Tag des Ehrenamtes die CariThek, die Ehrenamtsbörse des Diözesan-Caritasverbandes.

Einen Höhepunkt des Tages bildet die Verleihung des Bamberger Ehrenamtspreises um 10.30 Uhr auf der Hauptbühne. Die neu geschaffene Auszeichnung wird erstmals vergeben und will ehrenamtliches Engagement würdigen, das durch eine starke Eigeninitiative der Freiwilligen und eine hohe gesellschaftliche Wirksamkeit hervorsticht. Der Preis besteht in einer kleinen Skulptur, die der Künstler Thomas Gröhling aus Bug gestaltet hat. Von außen ein unscheinbarer grauer Granitblock, zeigt sie, wenn man sie öffnet, im Inneren ein goldenes Herz. Der 1. Bamberger Ehrenamtspreis ist mit 1000 Euro dotiert, die je zur Hälfte von der Stadt Bamberg und dem Landkreis gestiftet wurden.

Den Preisträger bekannt geben und den Preis überreichen werden Oberbürgermeister Herbert Lauer, einer der beiden Schirmherren des Tag des Ehrenamtes, und in Vertretung des Erzbischofs Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon.

Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick, der zweite Schirmherr, wird am Nachmittag zu der Veranstaltung hinzukommen und um 13.45 Uhr den Erlös des Ehrenamtstages als zusätzliches Preisgeld dem Träger des 1. Bamberger Ehrenamtspreises übergeben.

Der Erlös kommt zum einen aus dem Verkauf von Kuchen und Gebäck, das die Backstube Gramss gespendet hat, und aus dem Ausschank des von der Brauerei Spezial gestifteten Bieres. Zum anderen haben viele fleißige Freiwillige Marmelade gekocht. Am Stand der CariThek werden die Marmeladen zum Kauf angeboten und vermehren so den Erlös des Tages.

Beim Verkauf von Marmeladen, Kuchen und Getränken werden Politiker und Prominente tatkräftig mitwirken. Angesagt haben sich neben Oberbürgermeister Lauer und Erzbischof Schick der Bundestagsabgeordnete Thomas Silberhorn, die Landtagsabgeordneten Melanie Huml, Dr. Helmut Müller und Heinrich Rudrof, Landrat Dr. Günther Denzler, die Stadträte Peter Gack und Andreas Starke, Kanzlerin Martina Petermann von der Universität Bamberg, Landgerichtspräsident Georg Kröppelt, Bambergs Sozialreferent Rupert Grimm, Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon und sein Stellvertreter Gerhard Öhlein.

Als Sponsoren unterstützen die Stadt Bamberg, der Landkreis Bamberg, die Sparkasse Bamberg, die Backstube Gramms, die Brauerei Spezial und Karstadt den Tag des Ehrenamtes.

Die CariThek, der Organisator des Tages des Ehrenamtes, ist eine Ehrenamtsbörse; sie vermittelt Bürger, die ein zu ihren Fähigkeiten und Interessen passendes Engagement suchen, an Einrichtungen und Verbände vorwiegend im sozialen Bereich. Seit ihrer Eröffnung im Sommer 2003 hat sie rund 150 Freiwilligen eine Einsatzstelle verschafft. Die CariThek befindet sich im Deutschen Haus (Obere Königstr. 4a) direkt neben der Stadtbücherei Bamberg.