20. Dezember 2005

Friedenslicht für ökumenische Wärmestube

Erzbischof Schick überreicht Gästen, Haupt- und Ehrenamtlichen das Friedenslicht von Bethlehem; Scheck über 1500 Euro als Finanzspritze


Kathrin Giel, Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Dr. Martin Weiß-Flache, Rainer Popp, evangelisch-freikirchliche Gemeinde Bamberg, Karin Loibl, ehrenamtliche Mitarbeiterin. (v.l.n.r.)

Bei einem vorweihnachtlichen Besuch im Treffpunkt „Menschen in Not“ in Bamberg brachte Erzbischof Dr. Ludwig Schick den Besuchern der Wärmestube das Friedenslicht von Bethlehem vorbei. Mit diesem Licht solle Euer Leben hell werden,  sprach Schick zu den Frauen und Männern. „Ihr alle seid wichtig, einzigartig und von Gott angenommen.“

Das Licht von Bethlehem stammt aus der Geburtsgrotte Jesu Christi und soll ein Symbol des Friedens in aller Welt sein. Die Aussendungsfeiern werden von den christlichen Pfadfinderverbänden organisiert. So waren auch jugendliche Vertreter mehrerer „Stämme“ bei der Friedenslichtübergabe in der Wärmestube mit dabei.

Der Bamberger Erzbischof konnte der Einrichtung einen Scheck über 1500 Euro überreichen. Die beiden Leiter der Einrichtung, Dr. Martin Weiß-Flache und Kathrin Giel, freuten sich über das Geld, das sie in den Unterhalt des Treffpunkt anlegen werden. Durch die Mittelkürzung des Freistaates Bayern müssen rund 50.000 Euro des jährlichen Budgets durch Spenden erwirtschaftet werden. „Wir werden uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass das Projekt weiter durchgeführt werden kann“, versprach Schick. Eine solche Anlaufstelle für Menschen in besonderen Notlagen sei sehr wichtig.

Der Treffpunkt „Menschen in Not“ ist eine Wärmestube mit integrierter Beratungsstelle für wohnungslose Menschen in Bamberg. Die Sozialarbeit dieser ökumenischen Einrichtung ist christlich motiviert, jedoch offen für alle Menschen in Notlagen. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen wohnungslose und strafentlassene Menschen. Träger des Treffpunkts sind der Caritasverband für die Stadt Bamberg, das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim und die Ehrenamtlicheninitiative „Mt 25. Bündnis für Menschen in Not“. Täglich suchen zwischen 40 und 60 Wohnungslose und sozial Schwache die Wärmestube in der Siechenstraße 11 in Bamberg auf.

Weitere Informationen zu „Menschen in Not“ bei Kathrin Giel und Dr. Martin Weiß-Flache, Siechenstraße 11, 96052 Bamberg, unter der Telefonnummer 09 51 / 20 84 926.