22. August 2005

Grosses Herz für benachteiligte Menschen

Drei neue soziale Stiftungen im Erzbistum Bamberg gegründet

Das Stiftungszentrum des Erzbistums Bamberg hat drei neue Stiftungen aufgenommen. Erzbischof Dr. Ludwig Schick überreichte den Stiftern die Urkunden und stellte Initiatoren und Ziele der Stiftungen im Rahmen einer kleinen Feierstunde vor.

Die Andreas und Anna Schmittlutz-Stiftung wird die Arbeit des Frauenhauses Bamberg unterstützen, insbesondere durch finanzielle Zuwendungen. Stifter Klaus Schmittlutz benennt die Stiftung nach seinen Eltern. Die Gründungseinlage beträgt 10.000 Euro. Das Frauenhaus Bamberg ist für Frauen, Mütter und ihre Kinder Anlaufstelle bei Gewalt in der Partnerschaft.

Mit der Caritas-Stiftung des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Ansbach e.V. soll die Arbeit des westmittelfränkischen Wohlfahrtsverbandes unterstützt werden. Die Einlage beträgt jetzt 10.000 Euro. Für Menschen in Lebenskrisen jeder Art ist die Caritas von jeher ein wichtiger Ansprechpartner. Durch die Stiftung sollen die sozialen Aufgaben und Einrichtungen des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Ansbach gefördert werden.

Nach dem verstorbenen Bayreuther Pfarrer Adolf Vierling benannt ist die Pfarrer-Vierling-Stiftung aus der oberfränkischen Regierungshauptstadt. Die Stiftung will die sozialen Aufgaben und die Einrichtungen des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Bayreuth fördern. Auch hier ist die Einlage von 10.000 Euro ein gutes Startkapital.