30. Oktober 2004

Einen Rubens kann sich jeder leisten

Neue Weihnachtsmarken ab 4. November 2004

 „Jeder kann sich einen Rubens leisten“, sagt Johanna Heinl vom Diözesan-Caritasverband Bamberg. Sie meint damit allerdings die neuen Weihnachts-Wohlfahrtsmarken, die am 4. November 2004 auf den Markt kommen. Die Markenbilder zeigen nämlich Werke des berühmten flämischen Malers Peter Paul Rubens. Damit sind die Weihnachtsmarken nicht nur für sozial engagierte Menschen eine Freude, sondern auch etwas für Kunstliebhaber.

Wie jedes Jahr gibt es zwei Weihnachtsmarken. Die Marke zu 45 Cent (+ 20 Cent Zuschlag) zeigt einen Ausschnitt aus dem Gemälde „Die Flucht nach Ägypten“. Das Original ist im Staatlichen Museum in Kassel zu sehen. Das zentrale Motiv des Altarbildes „Die Anbetung der Könige“ aus der St. Janskirche im belgischen Mechelen ziert die 55 + 25 Cent-Marke. Eine weitere Besonderheit für Sammler: Die Marken erscheinen als Gemeinschaftsausgabe motivgleich in Deutschland und Belgien.

„Wir können auch Weihnachtsmarken-Heftchen mit je 10 oder 5 Stück Marken anbieten“ sagt Johanna Heinl, die beim Diözesan-Caritasverband für den Vertrieb der Zuschlagsmarken zuständig ist. „Die Heftchen eignen sich hervorragend als Geschenk. Gerade ältere Menschen, die noch Briefe schreiben, freuen sich sehr über einen kleinen Markenvorrat, weil sie dann nicht wegen jeder Marke zur Poststelle laufen müssen. Die Heftchen zu 5 Stück lassen sich gut in der Brieftasche oder in der Geldbörse unterbringen.“

Der Diözesan-Caritasverband Bamberg nimmt ab sofort Bestellungen entgegen unter Telefon (0951) 86 04-260 (Frau Heinl) und E-Mail johanna.heinl@caritas-bamberg.de

Weitere Informationen zu den Weihnachtsmarken

[nach oben]   [zurück]