Caritas Bamberg - Pressemitteilung vom 19. Mai 2004

19. Mai 2004

Freiwillige genießen Versicherungsschutz – Caritas Forchheim gibt sich Richtlinien für ehrenamtliche Arbeit

Richtlinien für ehrenamtliche Arbeit hat der Caritasverband für den Landkreis Forchheim in Kraft gesetzt.

In den Richtlinien wird zunächst unterstrichen, dass es für eine zeitgemäße Caritas-Arbeit unerlässlich ist, auf allen Ebenen und in allen Arbeitsbereichen ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen. Ihre Tätigkeit müsse anerkannt und gewürdigt werden.

Alle Ehrenamtlichen sollen eine mündliche oder schriftliche Beauftragung erhalten. In dieser Vereinbarung sind der Arbeitsbereich, der zeitliche Rahmen, die Dauer der Tätigkeit und eventuell ein Ersatz der Auslagen, die der Ehrenamtliche hat, zu regeln. Die Richtlinien schreiben auch einen Anspruch der Freiwilligen auf Einarbeitung, Fortbildung und spirituelle Angebote wie Exerzitien oder Besinnungstage fest.

Festgehalten ist ein Anspruch auf Ersatz notwendiger Auslagen, z.B. Telefon- und Portokosten, Aufwendungen für Arbeitsmaterial, Fahrtkosten. daher werden alle Dienstsstellen der Caritas Forchheim verpflichtet, in ihrem Haushaltsplan Mittel für die Arbeit mit Ehrenamtlichen vorzusehen.

Darüber hinaus genießen Ehrenamtliche bei ihrem Einsatz für die Caritas Forchheim Versicherungsschutz. Er umfasst eine Haftpflicht- und eine Unfallversicherung. Außerdem sind Schäden am Privatauto des Ehrenamtlichen versichert, wenn sie auf einer „Dienstfahrt“ für die Caritas entstehen.

Nähere Auskünfte erteilt der Caritasverband für den Landkreis Forchheim
Birkenfelderstraße 15
91301 Forchheim
Telefon (09191) 70 72-20
Fax (09191) 70 72-60
E-Mail: info@caritas-forchheim.de

[nach oben]   [zurück]