Caritas Bamberg - Pressemitteilung vom 11. Februar 2004

11. Februar 2004

Ausstellung in der Caritas-Zentrale zeigt Porträts junger Mütter und ihrer Kinder – Umfangreiches Programm begleitet die Foto-Schau

Unter dem Titel „oh my baby!“ steht eine Fotoausstellung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg, die vom 20. Februar bis 13. März im Foyer des Dr.-Philipp-Kröner-Hauses in Bamberg (Obere Königstraße 4 b) Porträts junger Mütter mit ihren Kindern zeigt. Annet van der Voort aus den Niederlanden hat die Doppelportraits sehr junger Mütter und ihrer Babys fotografiert.

In einem umfassenden Begleitprogramm der Bamberger Caritas-Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, des Katholischen Bildungswerks Bamberg und des Sozialdienstes katholischer Frauen werden Themen aus der besonderen Lebenssituation junger Frauen mit ihren Kindern in unserer heutigen Gesellschaft behandelt. Die Vorträge und Workshops finden in der Zeit vom 28. Februar bis 12. März statt und wenden sich an interessierte und betroffene Frauen, Männer, Jugendliche, Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte, an Verantwortliche in Politik und Kirche, an Mitarbeiter der Dienste und Einrichtungen sozialer Hilfesysteme, an Aktions- und Projektgruppen, die mit jungen Frauen und Familien zusammenarbeiten. Das Programm ist bei der Caritas-Schwangerenberatungsstelle (Geyerswörthstr. 6) erhältlich; sie nimmt unter Tel. (0951) 25511 auch Anmeldungen zu den Veranstaltungen entgegen.

Die Intention der Ausstellung, die sich an die breite Öffentlichkeit wendet, beschreibt Marlene Brütting, Leiterin der Caritas-Schwangerenberatungsstelle Bamberg: „Obwohl keine Generation junger Mädchen aufgeklärter scheint als die jungen Menschen heute, obwohl viele Aktionen gestartet und unzählige Broschüren verteilt werden, werden immer mehr minderjährige Mädchen ungewollt schwanger.“ Mehr als 12.400 Schwangerschaften bei unter 18-jährigen verzeichnete das Statistische Bundesamt im Jahr 2002. Während sich die Geburtenziffern insgesamt kontinuierlich verringern, haben 2002 rund 8000 Minderjährige im Alter von zehn bis siebzehn Jahren eine Schwangerschaft abgebrochen. Zu den Klientinnen der Caritas-Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen in Bamberg, bei der Angehörige aller Konfessionen kostenlos Rat erhalten, gehören rund neun Prozent Minderjährige.

Ausstellung, Workshops und Vorträge wollen das Bewusstsein für die Lebenschancen und Lebensbedingungen junger Mütter und ihrer Kinder schärfen. „Deren Beurteilung reicht in der Gesellschaft von Hoffnungsträgerinnen für unsere alternde Gesellschaft bis zu Verliererinnen der Leistungsgesellschaft,“ erläutern die Veranstalter. „Die Besucher sollen sich mit Hilfe der Fotos ein eigenes Bild machen und zu einer persönlichen Antwort finden.“ Ziel der Veranstaltung ist es, die Bereitschaft zu wecken, junge Mütter und ihre Kinder besonders zu fördern und zu unterstützen.

[nach oben]   [zurück]