17. Dezember 2004

Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Forchheimverabschiedete zwei Mitarbeiterinnen in den Ruhestand


v. l. n. r.: Heimleiter Paul Schlund, Marianne Windolph, Heidi Märkel, Isabella Grudka

Bei der Weihnachtsfeier im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Forchheim verabschiedete Heimleiter Paul Schlund zwei seiner Mitarbeiterinnen in den Ruhestand. Marianne Windolph aus Eggolsheim war fast 20 Jahre als Pflegekraft in dem Caritas-Alten- und Pflegeheim tätig. 483 Menschen lebten in dieser Zeit im Haus, die größtenteils auch von Marianne Windolph gepflegt wurden. Pionierarbeit habe sie in der sozialen Betreuung geleistet, indem sie bereits Anfang der 1990er Jahre die ersten Schritte auf diesem Gebiet gewagt habe. „Eine herausragende Leistung,“ würdigte Schlund ihr Engagement. Er dankte Marianne Windolph für ihre jahrelange treue Mitarbeit und ihren unermüdlichen Einsatz für die Anliegen des Altenheims.

Die Laudatio für Heidi Märkel aus Burk übernahm Schlunds Stellvertreterin Isabella Grudka. Ein wahrer Ruhepol sei sie gewesen, der immer den Ausgleich gesucht und überall, wo es nötig war, im Haus mit angepackt habe. „Vor allem warst du immer mit dem Herzen dabei, das spürten nicht nur die Bewohner, sondern auch die Kollegen,“ sagte Isabella Grudka. Sie dankte der scheidenden Pflegekraft, die für das Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth eine große Bereicherung gewesen sei, und wünschte ihr für den neuen Lebensabschnitt Gesundheit und Gottes Segen.

[nach oben]   [zurück]