Caritas Bamberg - Pressemitteilung vom 6. November 2003

6. November 2003

Caritas-Sozialstationen erhielten Qualitätsmanagement-Urkunden

Dr. Peter Landendörfer überreichte die Urkunden, welche die Beteiligung am Qualitätsmanagement-Projekt bescheinigen, an die Stationsleiterinnen (von rechts) Gudrun Romeis (Burgebrach), Elisabeth Arneth-Carls (Stegaurach), Edeltraud Denk (Hallstadt) und Lydia Bauer (Scheßlitz). Links im Bild zu sehen ist Jutta Kutnyak, Geschäftsführerin des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg. Beim Fototermin nicht dabei war der Leiter der Caritas-Sozialstation Hirschaid, Bernd Walter.

Mit Erfolg haben die Caritas-Sozialstationen im Landkreis Bamberg die Entwicklung eines systematischen Qualitätsmanagements abgeschlossen. Über drei Jahre hinweg beteiligten sie sich an einem Projekt, in dem der Diözesan-Caritasverband ein eigenes, auf soziale Einrichtungen zugeschnittenes Qualitätsmanagementsystem entwickelte und erprobte. Urkunden über die Mitwirkung an diesem Projekt überreichte jetzt Dr. Peter Landendörfer, Vorsitzender des Caritasverbandes für den Landkreis Bamberg, an die Leiterinnen der Sozialstationen.

Bei dem Projekt erlernten die Mitarbeiter der Caritas-Sozialstationen Methoden, die Stärken und Schwächen ihrer jeweiligen Einrichtung zu erkennen und etwaige Mängel nachhaltig zu beseitigen. Dazu erarbeiteten sie ein Qualitätshandbuch, in dem die entsprechenden Verfahren festgehalten sind. Landendörfer stellte lobend heraus, dass sich alle Mitarbeiter der Caritas-Sozialstationen Burgebrach, Hallstadt, Hirschaid, Scheßlitz und Stegaurach an dem Projekt aktiv beteiligt und ihr Engagement zusätzlich zur täglichen Arbeit geleistet haben. Der Qualitätszirkel der Stationsleitungen wird weiterhin zusammenkommen und sich der Qualitätssicherung widmen. Für das kommende Jahr plant der Caritasverband für den Landkreis Bamberg die Zertifizierung seiner Sozialstationen.

[nach oben]   [zurück]