Caritas Bamberg - Pressemitteilung vom 15. Mai 2003

15. Mai 2003

Caritas ehrte Bewohnerin des Caritas-Alten- und
Pflegeheims St. Elisabeth in Forchheim

Mit dem Caritaskreuz in Silber wurde Barbara Schmitt an der Feier zu ihrem 80. Geburtstag ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Heimleiter Paul Schlund, Leiter des Forchheimer Caritas-Altenheim St. Elisabeth, in dem die Senioren seit über drei Jahren lebt, in Vertretung von Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon vor.

„Die Caritas mit ihren mehr als 400.000 hauptamtlichen Mitarbeitern ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Viele Dienste sind aber überhaupt nur möglich, weil sich unzählige Ehrenamtliche in vielfältiger Weise engagieren, so wie Sie liebe Frau Schmitt“, würdigte Schlund das Wirken der Heimbewohnerin. Barbara Schmitt hilft noch in der Wohnbereichsküche mit, kümmert sich um die Ausschmückung der Hauskapelle und verrichtet mehrmals wöchentlich den Messnerdienst. Als Heimbeirätin engagiert sie sich in besonderer Weise für die Hausgemeinschaft. Aber auch schon vor ihrem Umzug in das Caritas-Altenheim St. Elisabeth war Barbara Schmitt mehr als zwanzig Jahre als Haussammlerin in ihrer Heimatgemeinde Buttenheim für die Caritas unterwegs, um Geld zu sammeln für Menschen in Not. „Sie haben Ihren festen Platz in diesem großen Gefüge Caritas und Sie tun heute noch tagtäglich Werke christlicher Nächstenliebe – Sie praktizieren Caritas“, sagte der Heimleiter wörtlich. Anschließend überreichte Schlund der sichtlich gerührten Seniorin das Caritaskreuz in Silber und die Urkunde des Deutschen Caritasverbandes, signiert von Caritaspräsident Prälat Hellmuth Puschmann.

[nach oben]   [zurück]