Caritas Bamberg - Pressemitteilung vom 17. April 2003

17. April 2003

Caritas Vukovar bedankt sich für Hilfe – Spenden werden weiterhin benötigt

Die Caritas von Vukovar in Kroatien hat sich in einem Schreiben für die humanitäre Hilfe des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg bedankt. Die jüngste Hilfslieferung sei gerade rechtzeitig gekommen, da die Caritas wegen Warenmangels bereits keine Hilfsgüter mehr ausgeben konnte. Für die Bereitstellung von Krankenbetten dankte in einem eigenen Brief das Krankenhaus von Nova Gradiska.

Der jetzige Hilfstransport ist Ergebnis eines Spendenaufrufs des Diözesan-Caritasverbandes von Dezember. Denn obwohl der Krieg im ehemaligen Jugoslawien langsam Vergangenheit wird, sind seine Spuren noch immer gegenwärtig. In der im Krieg zerbombten Stadt Vukovar im Osten Kroatiens leiden die Einwohner nach wie vor Not. Wichtigste Aufgabe der Caritas Vukovar ist es, die ärmsten Familien mit Nahrung zu versorgen. Von einst 30.000 Arbeitsplätzen sind knapp tausend übriggeblieben – für 26.000 Einwohner, die heute wieder in Vukovar leben. Mangel herrscht an allen Dingen des täglichen Bedarfs – von Grundnahrungsmitteln über Kleider und Möbel bis zu Baumaterialien.

Spenden können weiterhin eingezahlt werden unter dem Kennwort „Kriegsopfer Kroatien/Bosnien-Herzegowina“ auf das Konto des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg Nr. 578 021 800 bei der Sparkasse Bamberg (BLZ 770 500 00).

[nach oben]   [zurück]