4. Oktober 2002

Neues Fortbildungsprogramm für Mitarbeiter/innen in Kindertagesstätten

Seit der PISA-Studie ist auch Bildung im Kindergarten ein Thema. Doch was lässt sich auf diesem Gebiet mit Kindern, die noch nicht zur Schule gehen, sinnvoll tun?

Antworten gibt das Fortbildungsprogramm 2003, das vom Referat „Tageseinrichtungen für Kinder“ des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg vor kurzem herausgegeben wurde und sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kinderkrippen, -gärten und –horten richtet. Es enthält auch Seminare zu Themen wie „Wie lernen Kinder? Der Bildungsauftrag des Kindergartens“ oder „Forschen ist ein Kinderspiel“.

Einen weiteren Schwerpunkt legt das Programm auf die neuen Anforderungen, die den Kindergärten dadurch entstehen, dass sie inzwischen auch Kleinkinder und Schüler betreuen sollen und dürfen. „Die Mischung macht’s – Zweijährige und Schulkinder im Kindergarten“ heißt die dazu angebotene Fortbildung.

Neben diesem Thema fördert das bayerische Sozialministerium besonders Fortbildungen, die sich mit interkultureller Pädagogik beschäftigen. Unter der Überschrift „Ist der liebe Gott für alle da?“ befasst sich daher ein religionspädagogisches Angebot mit Formen und Modellen interkultureller Erziehung im katholischen Kindergarten.

Die Broschüre mit dem Fortbildungsprogramm 2003 ist erhältlich beim Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg, Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Dr.-Philipp-Kröner-Haus, Obere Königstraße 4b, 96052 Bamberg, Tel. 0951/86 04-424 oder –425, Fax 0951/86 04-199, E-Mail: info@caritas-bamberg.de

[nach oben]   [zurück]