4. Oktober 2002

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür in der Caritas-Kinder- und Jugendhilfe St. Marien in Pettstadt

Ein großer Erfolg war für die Caritas-Kinder- und Jugendhilfe St. Marien in Pettstadt der Tag der offenen Tür am vergangenen Sonntag. 1100 Besucher wollten das zwei Tage zuvor von Weihbischof Werner Radspieler gesegnete neue Haus sehen, ließen sich von den Mitarbeitern durch die Räume führen und stellten viele Fragen. „Ich hätte nie gedacht, dass soviel Andrang sein würde,“ freute sich anschließend Rudolf Reinwald, der Leiter der Caritas-Einrichtung, „die letzten Gäste sind erst abends um halb acht gegangen, obwohl offiziell um 18 Uhr Schluss war.“

Das Fest war nur möglich dank großherziger Sponsoren und fleißiger Helfer, denen Rudolf Reinwald ganz besonders dankt. Die Großschlächterei Konrad Böhnlein aus Bamberg spendete Steaks und 800 Paar Bratwürste. Die Getränke stiftete Johann Modschiedler von der Löwenbräu in Buttenheim. Für Brötchen sorgte die Bamberger Bäckerei Loskarn. Pettstadter Bürgerinnen und Bürger buken 27 Kuchen, und die Nähmaschinenfirma Peter Frank aus Pettstadt stiftete Popcorn. Die Gärtnerei Reichert, ebenfalls aus Pettstadt, spendete Blumenschmuck und Gestecke.

Sowohl für den Tag der offenen Tür wir für die Einweihungsfeier stellte die Firma Denscheilmann und Wellein Obst zur Verfügung. Denn auch die Einweihung am Freitag wurde von Sponsoren großzügig unterstützt. Die Püls-Bräu Weismain spendete die Getränke, und Pettstadter Bürgerinnen und Bürger bestückten das kalte Büfett mit Kanapees. Viele der Einwohner halfen zudem bei den Vorbereitungen für beide Feste, beim Aufbau der Verkaufstheken und Biertischgarnituren, beim Besorgen und Anbringen von Tischschmuck, beim Grillen und beim Verkauf von Speisen und Getränke. Der Reinerlös aus diesem Verkauf kommt ebenfalls der Caritas-Kinder- und Jugendhilfe St. Marien zugute.

[nach oben]   [zurück]