20. Dezember 2002


Erfolgreiche Fortbildungen sichern Qualität der Altenpflege


Zwei Fortbildungen im Bereich der Altenhilfe hat der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht.

23 Teilnehmerinnen absolvierten den Weiterbildungslehrgang zur Wohnbereichsleitung bzw. zur verantwortlichen Pflegefachkraft. Der Kurs umfasste 500 Unterrichtsstunden und endete mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung, durch die die Teilnehmerinnen ein Zertifikat erwarben. Der Lehrgang wurde vom Diözesan-Caritasverband zum zweiten Mal gemeinsam mit der Katholischen Akademie für Pflege- und Sozialberufe Regensburg durchgeführt, deren Referenten wesentlich zum Erfolg des Kurses beitrugen. Das Angebot ermöglichte es dem Diözesan-Caritasverband, eine große Zahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den eigenen und angeschlossenen Altenhilfe-Einrichtungen zu qualifizieren.

15 Personen nahmen an der Fortbildung für Hygienebeauftragte in Altenheimen und Sozialstationen teil. Der Kurs, der zusammen mit dem TÜV Bayreuth durchgeführt wurde, umfasste 52 Unterrichtsstunden. Am Ende standen ebenfalls schriftliche Prüfung und Erwerb eines Zertifikats. Dem Diözesan-Caritasverband war es wichtig, eine Fortbildung zu konzipieren, die sowohl alle hygienischen Anforderungen berücksichtigt als auch Wohnlichkeit im Alten- und Pflegeheim ermöglicht. Zwar ist ein Hygienebeauftragter nicht gesetzlich vorgeschrieben, für die Qualitätssicherung in der Pflege ist jedoch von entscheidender Bedeutung, dass eine Fachkraft für die Einhaltung und Überprüfung der hygienischen Anforderungen verantwortlich ist. Aufgrund großer Nachfrage wird die Fortbildung im Jahr 2003 erneut angeboten.


[nach oben]   [zurück]