Pressemitteilung vom 30. September 2002

Joseph-Stiftung hilft Ansbacher Tafel

Einen – im wahren Sinn des Wortes – Geldbeutel übergaben die örtlichen Mitarbeiter der Joseph-Stiftung jetzt Vertretern der Anfang Mai eröffneten Ansbacher Tafel. Die Tombola beim ersten Kundenfest des kirchlichen Wohnungsunternehmens in Ansbach hatte einen Erlös von 500 Euro erbracht.

Die Ansbacher Tafel, ein Gemeinschaftsprojekt von Caritas und Diakonie, ist ein Angebot für Menschen mit geringem Einkommen. Im ökumenischen Laden in der Karolinenstraße 22 werden samstags zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr Lebensmittel äußerst kostengünstig an Bedürftige weitergegeben.

Bernhard Schneider, der bei der Joseph-Stiftung das Thema Kundenbindung wesentlich bearbeitet, dankte allen Gästen und den beim Fest Engagierten für ihren Loskauf oder ihre Spende. Außer der Joseph-Stiftung selbst stellten befreundete Handwerksbetriebe teilweise wertvolle Preise – bis hin zu Elektrogeräten – zur Verfügung. Der Hauptgewinn war ein Wochenendaufenthalt in einer Ferienwohnung der Joseph-Stiftung im Bayerischen Wald.

[Nach oben]   [zurück]