Pressemitteilung vom 9. September 2002

Bundesweiter Aktionstag für Familienpflege

Bei den heutigen Familienstrukturen – Kleinfamilien, Alleinerziehende – wird eine Unterstützung in Kriesensituationen, zum Beispiel bei einem Krankenhaus- oder Kuraufenthalt des haushaltsführenden Elternteils, durch Fachdienste der Familienpflege immer notwendiger. Doch die Einsätze einer Familienpflegerin oder Dorfhelferin werden von den Kostenträgern gekürzt oder nicht genehmigt. Zudem soll bei der für 2003 geplanten Gesundheitsreform der Paragraph 38 des Krankenversicherungsgesetzes, der die Familienpflege unter dem Stichwort "Haushaltshilfe" regelt, gestrichen werden.

Auf diesen Missstand machen der Katholische Berufsverband für Familienpflege und Dorfhilfe, der Deutsche Caritasverband und das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland mit einem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto "Hand in Hand für Familienpflege: Wir mit Ihnen – Sie mit uns" am 14. September aufmerksam.

In Nürnberg beteiligt sich die Caritas an der Aktion, am Samstag, 14. September 2002 von 10 Uhr bis 16 Uhr informieren Mitarbeiterinnen von Fachdiensten der Caritas in der Region Nürnberg-Fürth, die Familienpflege anbieten, über Leistungen der Familienpflege. Der Informationsstand befindet sich vor dem "Fenster zur Stadt", Haus der Katholischen Stadtkirche, Vordere Sterngasse 1, Nürnberg. Dort liegen auch Unterschriftenlisten aus. Außerdem gibt es ein Kinderprogramm mit Schminken und Seifenblasen.

[Nach oben]   [zurück]