Pressemitteilung vom 28. Mai 2001

„Woche für das Leben“ erlaubte Einblicke in die Altenpflege

Am vergangenen Samstag hatten Bambergs Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich bei einem Tag der offenen Tür über die Altenheime und die Altenpflegeschule des Diözesan-Caritasverbandes zu informieren.

Im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Josef im Stadtteil Gaustadt berichtete Bernhard Kübber über den für nächstes Jahr geplanten Neubau. Wie der Leiter der Abteilung Alten- und Gesundheitshilfe beim Diözesan-Caritasverband ausführte, soll auf dem bislang unbebauten Grundstück neben dem Altenheim St. Josef ein Komplex aus drei zusammenhängenden Pavillons entstehen. Die zweigeschossigen Gebäude sollen einen runden Grundriss haben, so dass die Zimmer der Bewohner sich um einen Gemeinschaftsraum gruppieren. Bei der Planung wolle man, so Kübber, besonders die Bedürfnisse altersverwirrter Menschen, etwa von Alzheimer-Patienten, berücksichtigen. Außerdem sei in dem neuen Haus eine Tagespflegestation vorgesehen. Das Baugrundstück gehört zum bestehenden Altenheim St. Josef, das bis zum Abschluss der Neubaumaßnahme nicht verändert werden soll.

Zum Mitmachen und Ausprobieren waren die Besucher in der Fachschule für Altenpflege St. Marien eingeladen. Von den Übungen der Rückengymnastik konnten auch Berufstätige, die viel sitzen müssen, profitieren. Kostproben altengerechtes Essen konnte man sich schmecken lassen und unter Anleitung Blumentöpfe in Serviettentechnik verzieren. Danach bot ein Snoezelen-Raum Entspannung: Ausgestrekt auf einer Matratze blickt man zur Decke, an der zu sanfter Musik Raumes kleine Lichter tanzen. In einer Ausstellung mit Pflegemitteln waren auch ein Wasserbettmatratze und ein an einer Feder aufgehängter Entspannungsstuhl zu sehen. Auf zwei Computern liefen Präsentationen, die die Grundlagen der Altenpflege und die Ausbildungsgänge der Schule erläuterten.

Wie mit alten Menschen im Rahmen der Ergotherapie Gymnastik betrieben wird, zeigten auch Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen des Dr.-Robert-Pfleger-Rehabilitations- und Altenpflegezentrums St. Otto. Der Heimbeirat – der von den Hausbewohnern gewählt deren Interessen vertritt – gab bei Kaffee und Kuchen Interessierten Auskunft über das Leben im Haus. Zur Besichtigung lud auch das Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Kunigundenstift ein.

Der Tag der offenen Tür war Beitrag zur „Woche für das Leben“, die von katholischer und evangelischer Kirche bundesweit veranstaltet wurde und sich in diesem Jahr dem Thema „Menschen würdig pflegen“ widmete.


[nach oben]   [zurück]