Pressemitteilung vom 21. Dezember 2001

Leiter und Mitarbeiterinnen des Heilpädagogischen Zentrums Lichtenfels wurden ausgezeichnet

Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg hat im Rahmen seiner Weihnachtsfeier in Bamberg verdiente Mitarbeiter geehrt. Unter ihnen sind auch der Leiter des Heilpädagogischen Zentrums Lichtenfels, Armin Klinger, und seine Frau sowie weitere Mitarbeiterinnen von Einrichtungen des Diözesan-Caritasverbandes in Lichtenfels.

Armin Klinger erhielt aus der Hand von Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon das Caritaskreuz in Gold. Klinger übernahm 1976 die Pädagogische Leitung des damaligen Sonderschulwohnheims St. Michael und der Tagesstätte in Lichtenfels. 1999 wurde er zum Gesamtleiter des Heilpädagogischen Zentrums der Caritas in Lichtenfels ernannt.

Das goldene Caritaskreuz wurde auch Elisabeth Klinger verliehen. Sie arbeitet seit 1976 als Heilpädagogin in der Einzel- und Gruppenarbeit des heutigen Heilpädagogischen Zentrums Lichtenfels. Von Oktober 1999 bis August 2001 war sie auch Stellvertreterin des Ge-samtleiters des Zentrums.

Mit dem Caritaskreuz in Silber wurden Christine Przybyla, Kinderpflegerin im Wohnheim St. Michael des Heilpädagogischen Zentrums, und Dagmar Schadt, Heilpädagogische Unterrichtshilfe an der „Maximilian-Kolbe-Schule. Private Schule der Caritas zur individuellen Lebensbewältigung“, ausgezeichnet.

[nach oben]   [zurück]