Pressemitteilung vom 18. Dezember 2001

Au-pairs trafen sich bei der Caritas

Au-pairs aus ganz Oberfranken trafen sich am vergangenen Wochenende im Haus des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg. Die jungen Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren werden durch die Diözesanstelle Bamberg von IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit, einem Fachverband der Caritas, vermittelt und betreut.

Rund 25 von IN VIA vermittelte Au-pairs sind gegenwärtig in Oberfranken bei Familien untergebracht, unter anderem in Bamberg, Bayreuth, Coburg, Forchheim, Hollfeld und Kulmbach. Die Mädchen und jungen Frauen kommen aus Polen, Russland, Kasachstan, Bulgarien, Georgien, der Tschechischen Republik und der Ukraine.

Ausländische Mädchen, die für zehn bis zwölf Monate einen Au-pair-Aufenthalt in Deutschland verbringen wollen, können sich bei der Diözesanstelle von IN VIA bewerben. Auch Familien, die eine Au-pair aufnehmen wollen, wenden sich hierhin. Die Au-pairs arbeiten 30 Stunden wöchentlich in der Gastfamilie etwa bei der Betreuung der Kinder und im Haushalt mit und erhalten dafür ein Taschengeld von 400 Mark, Unterkunft und Verpflegung. Ziel des Aufenthalts ist es, Deutschland kennenzulernen und deutsche Sprachkenntnisse zu erwerben.

Außerdem vermittelt die Stelle deutsche Mädchen, die als Au-pair ins Ausland gehen wollen, in europäische Länder wie Großbritannien, Irland, Italien, Spanien, Griechenland, Frankreich, Belgien und die Schweiz.

Kontakt:
IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit,
Diözesanstelle Bamberg,
Geyerswörthstraße 2,
96047 Bamberg,
Tel. 0951/ 86 04-52,
Fax 0951/ 86 04-29,
E-Mail: invia@caritas-bamberg.de

[nach oben]   [zurück]