Pressemitteilung vom 11. Juli 2001

Pflegefachkräfte erhielten Zertifikat

Burg Feuerstein - Elf Mitarbeiterinnen von Sozialstationen aus dem Erzbistum konnten bei einer kleinen Feier in der Landvolkshochschule Burg Feuerstein bei Ebermannstadt das Zertifikat entgegennehmen, das ihnen die Zusatzqualifikation als verantwortliche Pflegefachkraft bescheinigt. Bereits von 1989 bis 1991 hatten sie den größten Teil der Fortbildung absolviert, die der Diözesan-Caritasverband auf Initiative der zuständigen Referentin Waltraud Zang in Zusammenarbeit mit der Caritas-Akademie für Pflegeberufe und der Caritas-Gemeinschaft durchführte. Damals gab es für diese Zusatzqualifikation noch keine staatlichen Richtlinien.

Nachdem nun eine Zahl von 460 Unterrichtsstunden vorgeschrieben ist, mussten die elf Frauen 40 Stunden Unterricht in Managementkompetenz und Kommunikation nachholen. Ab Frühjahr nächsten Jahres muss jede Leitungskraft in der ambulanten oder stationären Pflege diese Zusatzqualifikation mitbringen. Die Urkunden überreichte Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Simon, der mit den Mitarbeiterinnen anschließend noch einen Gottesdienst feierte.


[nach oben]   [zurück]